Tests 27.09.2013, 13:08 Uhr

Flyer-Check: Hochspannung bei M-Electronics

Bei M-Electronics laufen bis zum 14. Oktober die High-Voltage Days. Einige besondere Angebote sind uns dabei ins Auge gesprungen. Darunter ein Fernseher mit Gratis-Tablet und ein Laptop zum halben Preis.
Gerade mal 1199 Franken verlangt M-Electronics bis zum 14. Oktober für den Samsung UE-46F7080. Der 3D-fähige Fernseher mit Smart-Funktionen strotzt nur so vor Features. Dazu gibt es ein Galaxy Tab 2 (7 Zoll) gratis dazu. Mit Tablet ergibt sich daraus eine Preisreduktion von über 700 Franken. Doch ist der UE-46F7080 auch einen Kauf wert? Wir verraten es Ihnen.

Smart-TV mit Gratis-Tablet

Bei M-Electronics mit Gratis-Tablet: Samsung UE-46F7080
Die gesamte Ausstattung
Bilddiagonale: 46 Zoll (117 cm)
Auflösung: 1920 x 1080 (Full HD)
Bildwiederholrate: 800 Hz
TV-Tuner: Analog, DVB-S2/T2/C
3D: Ja (Active Shutter, inkl. 2 Brillen)
Lautsprecher: 2 x 10 Watt
Abmessungen (mit Fuss) 103,7 x 64,8 x 25,7 cm
Gewicht: 15,7 kg (mit Fuss)
Energieeffizienzkategorie: B
Stromverbrauch (standby): 0,3 Watt
Schnittstellen: 4 x HDMI, 1 x Video-In (Composite), 1 x Video-In (Component), 3 x USB 2.0, Ethernet, Scart
Smart TV: Ja (Samsung Smart Hub, Apps, Webbrowser etc.)
Gratis dazu: Samsung Galaxy Tab 2, 7-Zoll-Tablet
Preis: 1199 Franken
Wo erhältlich: Auf www.melectronics.ch
Aktion läuft: bis 10. Oktober oder solange Vorrat
Auf der nächsten Seite: Samsung UE-46F7080 im Check

Samsung UE-46F7080 im Check

Der Samsung UE-46F7080 ist ein solides Gerät mit vielen Features. Die starke Bildwiederholungsrate von 800 Hz, aktives 3D und Smart-Funktionen von Samsung bieten fast alles, was man von einem aktuellen TV-Gerät erwartet. Die Brillen für das 3D-Erlebnis gibt es ausserdem kostenlos dazu. Samsung-typisch kann die Bildqualität problemlos mit anderen TV-Geräten dieser Preisklasse mithalten. Kleinere Abstriche muss man bei der Ausstattung und beim Stromverbrauch machen. Leider fehlt dem UE-46F7080 ein WLAN-Modul. Der Internetzugang erfolgt also nur über Ethernet-Kabel. In der Energieeffizienz erreicht das Gerät leider nur die Kategorie B. Für das richtig moderne Feeling im Wohnzimmer sorgen Gestensteuerung und Gesichtserkennung. Das Gerät kann mit Wischbewegungen und Sprachbefehlen gesteuert werden.
Achtung: Ein kleines Detail in der Vermarktung des UE-46F7080 ist etwas irreführend. In diversen Prospekten wird angepriesen, mit dem UE-46F7080 gleichzeitig einen Sender sehen und einen zweiten aufnehmen zu können. Das ist zwar machbar, funktioniert aber nur mit Analogsendern.
Als kleinen Anreiz gibt es zum Fernseher bei M-Electronics ein passendes Tablet geschenkt. Das Samsung Galaxy Tab 2 wurde zwar vor Kurzem von seinem Nachfolger abgelöst, ist aber nach wie vor ein solides 7-Zoll-Tablet mit Samsungs beliebter TouchWiz-Oberfläche. Da das Gerät gratis mitgeliefert wird, gibt es da kaum etwas zu bemängeln.
Fazit: Mit dem UE-46F7080 hat M-Electronics ein heisses Eisen im Feuer. An Features ist der 3D-Smart-Alleskönnen kaum zu überbieten. Kleinere Abstriche in Sachen WLAN und Energieeffizienz sind nicht optimal, in dieser Preisklasse aber gut zu verschmerzen. Das geschenkte Tablet ist auch nicht ohne und ergänzt sich gut mit dem TV-Gerät.
Auf der nächsten Seite: HP-Laptop zum halben Preis

HP-Laptop zum halben Preis

Laptop von HP zum halben Preis

Gleich um 50 Prozent reduziert: HP Envy 17-j099sz
Die gesamte Ausstattung:
Modell: HP Envy 17-j099sz
Bildschirmdiagonale: 17,3 Zoll
Auflösung: HD (1600 x 900 Pixel)
Prozessor: Intel i7-4700MQ (2,4 GHz)
Grafikkarte: nVidia GeForce GT 740M (2GB)
RAM: 12 GB DDR3
Anschlüsse: 4 x USB 3.0, HDMI, Bluetooth
Optisches Laufwerk: DVD-RW
Betriebssystem: Windows 8
Garantie: 2 Jahre
Preis: 999 Franken
Wo erhältlich: Auf www.melectronics.ch
Aktion läuft: bis 10. Oktober oder solange Vorrat
Auf der nächsten Seite: HP Envy 17 im Check

HP Envy 17 im Check

Das HP Envy 17 bewegt sich in der oberen Mittelklasse der HP-Laptops. Mit seinem Intel-i7-Prozessor mit 2,4 GHz bringt es ordentlich Leistung auf den Tisch. Gamer dürfen sich dazu über eine dedizierte Grafikkarte in Form einer nVidia GeForce GT 740M mit 2 GB freuen. Für Speedfreaks gibt es ein kleines Manko: keine SSD. Stattdessen ist eine 1-TB-HDD verbaut. An flüchtigem Speicher mangelt es dem Envy 17 nicht. Satte 12 GB DDR3-RAM findet man im Inneren des Geräts.
Grund für den markanten Preissturz dürfte die Ankündigung des neuen HP Envy 17 mit Bewegungssteuerung sein. Der Ausgangspreis ist dabei auch ein wenig hoch angesetzt, doch der 50 % Rabatt bringt ihn auf ein sehr starkes Niveau. Wer also auf Bewegungssteuerung, Touchscreen und Full-HD-Auflösung verzichten kann oder schlicht viel Leistung für wenig Geld sucht, wird hier fündig. Wem Geld nicht so wichtig ist, der wartet wohl besser auf das neue Envy 17, das Ende Oktober erscheinen soll. Die Verarbeitung der Envy-Serie ist zudem im Schnitt besser als bei anderen HP-Modellen.
Auf der nächsten Seite: Spiegelreflexkamera für Einsteiger

Spiegelreflexkamera für Einsteiger

Spiegelreflexkamera für Einsteiger

Spiegelreflex für Einsteiger: Nikon D3200
Die gesamte Ausstattung:
Modell/Body: Spiegelreflexkamera Nikon D3200
mitgeliefertes Objektiv: Nikkor 18-55 mm f/3,5-5,6 AF-S DX VR
Chip/Grösse: CMOS-Sensor (DX-Format), 24,2 Megapixel
Prozessor: Expeed 3
Display: 3 Zoll LCD
Gewicht: 505 g (betriebsbereit)
Empfindlichkeit: 100 bis 6400 ISO
Aufnahmegeschwindigkeit (max.): 4 Bilder pro Sekunde (JPG-/RAW-Format)
Besonderheiten: Full-HD-Videofunktion, diverse Aufnahmemodi, Effektmodus
Zubehör: Akku, Akkuladestation, Nikon-Software, USB-Kabel, Audio-Video-Kabel, Trageriemen, diverse Abdeckungen, Tasche
Preis: 499 Franken
Wo erhältlich: Auf www.melectronics.ch
Aktion läuft: bis 10. Oktober oder solange Vorrat
Auf der nächsten Seite: Die Nikon D3200 im Check

Die Nikon D3200 im Check

Die Nikon D3200 ist das Einsteigermodell unter den Nikon-Spiegelreflexkameras. Wie fast alle Nikon-DSLRs ausserhalb der professionellen Kategorie (D4, D800) ist in der D3200 ein CMOS-Sensor im DX-Format verbaut. Das heisst, der effektive Bildwinkel entspricht etwa der 1,5-fachen Brennweite einer Kleinbildkamera. Mit ihren 24,2 Megapixeln liefert die D3200 gestochen scharfe Bilder. Alle gängigen Modi sind verfügbar. Für Anfänger ist zudem ein Guide-Modus eingebaut, der die Kamera durch interaktive Menüs erklärt.
Im Vergleich zu den teureren DSLR-Modellen spart die D3200 vor allem bei der Bildqualität in hohen ISO-Reichweiten, an der Grösse und der Ergonomie. Sichtbare Farbfehler treten bei der D3200 bereits ab 800 ISO auf, die Qualität bleibt allerdings bis 3200 ISO gut. Verglichen mit anderen DSLRs fehlt es dem Einsteigermodell vor allem an Knöpfen. Am auffälligsten ist hier das fehlende zweite Kontrollrad. Das ist bei manuellem Gebrauch ein wenig umständlicher, jedoch hauptsächlich Gewohnheitssache.
Das M-Electronics-Paket beinhaltet neben dem Body das gute Nikkor-18-55-mm-f/3,5-5,6-Objektiv und eine Tasche. Mit einer maximalen Blendenöffnung von f/3,5 bei 18 mm erreicht die Linse zwar keine Spitzenwerte, ist aber für den Alltagsgebrauch ausreichend. Zudem sind Objektive mit Festbrennweiten und Blendenöffnungen bis f/1,8 heutzutage sehr günstig, sollte der Bedarf nach mehr Licht aufkommen. 499 Franken ist ein ausgezeichneter Preis für eine sehr solide Einsteigerkamera mit Objektiv.


Kommentare

Avatar
bueso20
09.10.2013
Samsung Tablet Achtung: das Tablet ist zwar günstig - aber die Kamera hat keinen Fokus: wenn man zB Texte für Evernote fotografisch speichern will: funktioniert nicht - nicht lesbar... Schade.

Avatar
POGO 1104
10.10.2013
Zum HP Notebook: Man muss sich dessen bewusst sein, dass man hier ein stark spiegelndes Display kriegt (leider üblich im Consumer-Bereich). Die Verarbeitungsqualität der Envy mag zwar besser sein als bei der Pavilion Serie, aber immer noch schlechter als die ProBook Baureihe, wo man auch entspiegelte Displays kriegt und auch wahlweise mit Windows 7. Preislich sind die ProBooks ähnlich angesiedelt. POGO 1104