Tests 27.04.2015, 09:40 Uhr

Acer mit über 40 neuen Produkten

Auf seiner Pressekonferenz in New York lancierte der Hardwarehersteller Acer über 40 neue Produkte für 2015. Darunter Gamer-Notebooks, -Tablets bis hin zu wearables und einem Tri-SIM-Smartphone. PCtipp zeigt die Neuheiten und präsentiert interessante Infos.
Acer-CEO Chen (links) präsentieren das Acer R11
Hardwarehersteller Acer hat heute auf seiner Pressekonferenz in New York sein neues Hardware-Line-Up für 2015 vorgestellt. Dabei handelt es sich um rund 40 neue Produkte, darunter Notebooks, Convertibles, ein Gamer-Monitor im curved-Design bis hin zu Detachables, also 2-in-1-Geräte (Laptop und Tablet) mit abnehmbarem Display. Daneben wurden auch eine Reihe neuer Tablets, Smartphones, wearables sowie zwei Heimprojektoren präsentiert.
Beides, Armband und Smartphone, sind bereits auf Windows 10 getrimmt
Auf Windows 10 getrimmt: In der Eröffnungsrede gab Acer-Chef Jason Chen zuerst die Strategie für 2015 bekannt: Fokussiert wird dabei auf Design und Tempo. Wir wollen unsere Geräte auf die Bedürfnisse optimieren, und dieses entwickelte Produkt dann aber auch schnellstmöglich auf den Markt bringen. Chens konkrete Botschaft dazu: «Unsere Laptops und PCs laufen schon jetzt mit Microsofts Windows 10.» Daneben will Acer, als zweites Standbein, auch im Smartphone-Segment festigen: Zwar sieht Chen den Markt als «unglaublich schwierig» an. Trotzdem zeigte sich der CEO zuversichtlich, da man auch hier „sehr interessante Produkte in der Pipeline habe“.
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Rundumpaket für Gamer

Rundumpaket für Gamer

Rundumpaket für Gamer
Stolz präsentierte Acer seien zukünftige Predator-Produktlinie: Als erstes erhältlich soll der 34 Zoll grosse Gaming-Monitor XR341CK sein. Sein nahezu rahmenloses IPS-Panel löst mit 3440 x 1440 Bildpunkte auf (21:9 Seitenverhältnis) und kommt im gebogenen «curved»-Design. Er ist als weiteres Highlight mit Nvidias G-Sync-Technologie ausgerüstet ist, die in Kombination mit einer Reaktionszeit von nur 4 Millisekunden Bildruckler und sogenannte Tearing-Effekt minimieren. Zudem ist das Panel höhenverstellbar, mit Ambient-Light und zwei 7-Watt-Lautsprechern ausgestattet. Das Gerät soll ab Verkaufsstart rund 1200 Franken kosten. Ebenso zum Predator-Linie gehören zwei weitere neu vorgestellte Noteboks mit 15- und 17-Zoll-Bilddiagonale, und eine Predator-Tablet, das mit vier Lautsprechern ausgestattet ist. Während das Predator-Tablet ab Q3 erhältlich sein soll, sollen die Notebooks sogar erst zum Weihnachtsgeschäft erhältlich sein.
Acer XR341CK: gekrümmtes Gamer-Display
Viel Raum für Spekulationen
Gerade was die neuen beiden Gamer-Notebooks anbetraf gab sich der Hersteller noch arg bedeckt. Dennoch sickerte durch, dass es sich höchstwahrscheinlich um Laptops handelte, die mit Intels nächster Chiparchitektur (Codename «Broadwell» ) oder gar auf dem zukünftiger Design («Skylake») ausgestattet waren. CEO- Chen sprach dabei von Modellen, die mit massivem Kühlungsaufwand betrieben werden, und dementsprechend zu absoluten Höchstleistungen bei aktuellen Spielen fähig sind. Genaue Spezifikationen und Taktraten blieb der Acer-Chef aber schuldig. Allerdings dürfte es sich wohl mindestens um Vierkernprozessoren handeln. Auch der Frage, ob es sich bei den in den Notebooks verbauten Prozessoren um Desktop- oder Mobil-CPUs handelte, wich Chen aus.
Acers R11: als Tent- (=Zelt) aufgestellt
Günstige 11,6-Zöller: Acer setzt bei seinen Laptops, Convertibles und Detouchables mehr auf eine Designveredelung. Neues sucht man dagegen vergeblich. Immerhin: Beim neuen Aspire R11 handelt es sich um ein 11,6 Zoll grosses Laptop, das durch seine Convertible-Funktion als klassisches Notebook, Tablet (um 180 Grad umgeklappt) für den schnellen Informationsaustausch im 270 Grad umgeklappten Display-Modus bis hin zum «Tent»-Modus (= Zelt), um beispielsweise Filme anzuschauen. Der Preis des Laptops variiert nach Ausstattung, das Gerät soll aber ab einem Strassenpreis von rund 280 Franken erhältlich sein.
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Tri-SIM-Smartphone mit grosser Akkulaufzeit

Tri-SIM-Smartphone mit grosser Akkulaufzeit

Nur einen kleinen Neuanstrich gibts für die Switch-Reihe von Acer. Die beiden Modelle 10,1-Zoll-Detachables Switch 10 E SW3-013 (1280 x 800 Pixel) und SW5-015. Ausgestattet sind die 2-in-1-Modelle mit einem Intel-Vierkernprozessor «Atom», IPS-Bildschirmen, die mit Gorilla-Glas zudem kratzfest sein sollen. Insgesamt gibts das SW3-013 (350 Franken) gleich in sechs Farboptionen. Die Akkulaufzeit soll bis zu 12 Stunden betragen.
Acer Switch 10: Neuanstrich fürs 2-in-1-Gerät
Der Unterschied zum teuren SW5-015 (ab 540 Franken) ist die Auflösung. Im Gegensatz zur SW3-013 Variante beträgt sie 1920 x 1080 Pixel. Als Verkaufsstart für beide Geräte wird der August angepeilt. Daneben hat Acer mit dem Chrome 15 ein 15 Zoll grosses Chromebook angekündigt. Laut Acer soll es eine Akkulaufzeit von über 11 Stunden besitzen. Allerdings liess der Hersteller auf Nachfrage von PCtipp offen, ob das Gerät auch in der Schweiz erscheinen wird.
Tri-SIM-Smartphone (noch) nicht für die Schweiz
Für den Ausbildungsbereich: Acer Iconia Tab 10

Neu wird Acer das 10 Zoll grosse Iconia Tab 10 mit Android 5 (Lollipop) lancieren. Das Einsatzgebiet des rund 300 Franken teuren Tablets sieht Acer im Ausbildungsbereich und in Schulen. Ausgestattet ist es mit Gorilla-Glas der vierten Generation. Das IPS-Panel löst mit 1920 x 1200 Bildpunkten auf. Das kleinere Iconia 8 mit einer Bilddiagonale von 8 Zoll soll dagegen schon für einen Preis von rund 170 Franken den Besitzer wechseln.
Acers Liquid X2-Serie im Quick-Touch-Flip-Modus
Dagegen nur für den amerikanischen Markt bringt Acer zwei neue Smartphones in Position: Das Acer Liquid M220 und Liquid X2. Durchaus interessant ist dabei das X2, das Acer für Geschäftsreisende vorsieht: Es besitzt eine 5,5-Zoll-Bildschirm, eine 13-Megapixel-Kamera, eine Achtkern-Core-CPU. Dank eines grossen 4000-mAh-Akkus soll sich die Akkulaufzeit auf «mehrere Tage» belaufen. Und: das X2 kommt gleich mit drei SIM-Einschüben und einer «Quick-Touch-Flip»-Abdeckung. Wird das Smartphone zugeklappt, zeigen sich auf der schmalen Öffnung Apps (z.B. Uhrzeit, Akkuladung, Wetter usw.). Was angezeigt werden soll, lässt sich individuell einrichten.
Lesen Sie auf der nächsten Seite: tragbares Heimkino und curved-Fitnessband

tragbares Heimkino und curved-Fitnessband

Tragbares Heimkino
Mit dem K138ST (24 x 15 x 6 cm, B x T x H, Gewicht: 75 Gramm) bietet der Hersteller einen ultraportablen LED-Heimkinoprojektor an mit einer Helligkeit von max. 800 ANSI-Lumen an. Der Beamer verfügt zudem über einen Umgebungslichtsensor. Dadurch kann das Gerät die Bildhelligkeit und Farbsättigung unter Berücksichtigung des Umgebungslichts anpassen. Der K138ST kann dabei eine Bilddiagonale von bis zu 2,54 m (100 Zoll) aufspannen – bei einem Abstand von 1,7 Meter zur Projektionsfläche.
Acer K138ST: günstiger LED-Beamer
Die Auflösung beträgt 1280 x 800 Bildpunkte (WXGA). Als Seitenverhältnisse lassen sich 16:10 (nativ), 4:3 und 16:9 auswählen. Nebst Bluetooth besitzt der LED-Beamer einen HDMI- und VGA-Port. Dank integriertem Media-Player können Multimediadaten wie auch Office-Dateien (Word, Powerpoint etc.) für Präsentationszwecke wiedergegeben werden. Optional zukaufen lässt sich zum Modell ein WiFi-Dongle zur kabellosen Nutzung des LED-Beamers. Der Acer K138ST soll ab Juni zu einem Preis von rund 600 Franken erhältlich sein.
Wearables: curved-Armband mit Pulsmesser
Die Fitnessarmbänder Liquid Leap Curve kommen im curved-Design
Ebenso neu im Programm hat Acer zwei Fitnessarmbänder präsentiert: das Liquid Leap Fit und Liquid Leap Curve. Wie der Name es bereits andeutet handelt es sich beim Curved-Modell um ein Armband mit gekrümmtem berührungsempfindlichen 1 Zoll grossen Bildschirm, so wie es auch das schon länger erhältliche Samsungs Galaxy Gear S im Übrigen besitzt. Die nicht gebogene Liquid-Leap-Fit-Variante hat ebenso ein 1-Zoll-Display. Der Touchscreen soll spritzwasserresistent sein, das Armband selbst lässt sich abnehmen und nach Gusto gegen eine andersfarbige Variante austauschen. Per Pulsmesser kann die Herzfrequenz gespeichert werden. Zwar will Acer das Armband in der Schweiz noch dieses Jahr anbieten, bei den Preisen gab man sich aber verdeck


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.