Tests 09.08.2011, 07:45 Uhr

Asus Eee Box EB1012P

Mit dem Nettop-Rechner Eee Box EB1012P lanciert Asus einen sehr kompakten PC ohne aktiven Lüfter. Prädestiniert für Office-Aufgaben, soll der Mini dank des separaten nVidia-Grafikchip sogar Full-HD-Filme ruckelfrei wiedergeben können.
Zur Ausstattung: Ausser Intels Atom-Zweikernprozessor D510 (1,66 GHz) arbeiten 2 GB Arbeitsspeicher sowie eine 250 GB grosse Festplatte im Mini-PC. Zudem sind Gbit-LAN und WLAN integriert. Im Praxistest zeigte der Winzling Stehvermögen: Der lautlose Nettop erreichte im PCMark-7-LeistungsBenchmark 740 Punkte und liegt damit deutlich vor ähnlichen PCs, die mit Intels integrierten Grafikchips GMA 3100 ausgestattet sind.
Versprechen gehalten: Auch Full-HD-Filme laufen ruckelfrei ab. Bei aktuellen Spielen in Auflösungen jenseits von 1024 x 768 Bildpunkten stösst der Winzling aber an seine Grenzen. Games wie Crysis laufen teils mit unter 10 Bildern pro Sekun-de ab. Besser der Stromverbrauch: Die maximale Leistungsaufnahme hat PCtipp mit 28 Watt ermittelt.
Fazit: Für Office-Aufgaben und Filme empfiehlt sich der Asus Eee Box EB1012P. Bei Spielen stösst der Mini an seine Grenzen.

Testergebnis

Preis, lüfterlos, kompakt
Ohne Betriebssystem, sehr wenig Erweiterungsmöglichkeiten, kein optisches Laufwerk

Details:  Prozessor: Intel Atom D510 (1,66 GHz), 2 GB RAM, 250 GB HDD, Grafik: nVidia

Preis:  Fr. 414.–

Infos: 
http://ch.asus.com

Leserwertung

Jetzt abstimmen!
Was halten Sie vom Produkt?



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.