Test: Mesh-Router Synology MR2200ac (2er-Set)

Clever im Verbund: Netzwerkspezialist Synology bringt mit dem 2er-Set MR2200ac ein Router-Duo auf den Schweizer Markt, das es sprichwörtlich in sich hat. PCtipp hat den Mesh-Verbund getestet.

von Daniel Bader 22.03.2019
Synology MR2200ac: einer der beiden Netzwerkknoten von vorn Synology MR2200ac: einer der beiden Netzwerkknoten von vorn Zoom© PCtipp

Das vom Netzwerk- und NAS-Spezialisten Synology angebotene Mesh-System besteht aus zwei identischen Routern, lässt sich bei Bedarf aber um weitere Geräte (Einzelpreis: Fr. 159.–) ergänzen. Das Triband-Mesh-System unterstützt WLAN-AC mit bis zu 866 Mbit/s, funkt aber auch auf dem 2,4-GHz-Frequenzband, und zwar mit 400 Mbit/s. Untereinander kommunizieren die einzelnen MR2200AC-Geräte mithilfe des zweiten zur Verfügung gestellten 5-GHz-Frequenzbands, das ebenfalls eine Bandbreite von bis zu 866 Mbit/s bietet. Ausstattungsseitig befinden sich auf der Rückseite je ein WAN- und Gigabit-Port (zum Anschluss an einen vorhandenen Router oder Switch), je ein WPS-, Reset- und Wi-Fi-Button sowie ein echter Ein- und Ausschalter.

Synology MR2200ac: die Rückseite mit den Anschlüssen Synology MR2200ac: die Rückseite mit den Anschlüssen Zoom© PCtipp

Ausserdem ist noch ein USB-3.0-Port vorhanden, um externe Speicher oder auch Drucker anzuschliessen. Leider gibt es hier keine Farbkodierung der einzelnen Anschlüsse und Buttons. Nebst dem Netzgerät zur Versorgung der Router lag in der Verpackung zudem ein Ethernet-Kabel sowie eine Kurzanleitung in Form eines Faltblattes. Aufstellen lässt sich jeder Router mithilfe seiner auf der Geräteunterseite angebrachten, schrägen Beinchen, die den Modellen einen sicheren Stand bieten. Eine Wandmontage der Mesh-Router ist hingegen nicht möglich.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme

Zur Installation: Das Mesh-Duo lässt sich per Smartphone recht bequem in Betrieb nehmen. Dazu wird im ersten Schritt einer der beiden Router mit dem Netzwerkkabel verbunden. Wird der Router dabei direkt hinter dem Modem betrieben, wird der MR2200ac an der WAN-Buchse angeschlossen. Soll er dagegen als Teil eines bereits vorhandenen Netzwerks in dieses integriert werden, ist die LAN-Buchse die richtige Wahl.

Synology MR2200ac: Die App bietet eine Netzwerkübersicht Synology MR2200ac: Die App bietet eine Netzwerkübersicht Zoom So oder so: Nach dem Verbinden wird die hauseigene DS-App auf das Smartphone installiert und gestartet, wodurch automatisch der Assistent mitgestartet wird. In unserem Test fand das Smartphone den Router und installierte ihn innert drei Minuten. Danach wurde der Satellit an der gewünschten Position im Haus aufgestellt und mit der App ebenso in Betrieb genommen. Fertig. Dreh- und Angelpunkt, um das Netzwerk, an dem die MR2200ac hängen, überhaupt zu installieren, zu verwalten oder auch zu konfigurieren, ist der sogenannte Synology-Router-Manager, kurz SRM. SRM ist die Firmware des Geräts (aktuell Version 1.2). Die Geräte-Software bündelt in einer einfach aufgebauten und deutschsprachigen Oberfläche sämtliche zur Verfügung stehenden Funktionen wie etwa die Kindersicherung oder den Gastzugang. Dazugekommen in der 1.2-Version ist WPA3 als neuer Verschlüsselungsstandard. Um ihn aufzurufen, sollte auf den Laptop oder Desktop-PC zurückgegriffen werden. Auch hier liefert der Hersteller Synology die nötigen Anweisungen im beigelegten Faltblatt mit. Im Test sehr gut gefallen konnten dabei die recht präzisen Einstellungen zur Kindersicherung. So lassen sich verschiedene Gruppen definieren (z.B. Gäste oder Kinder, die nach Alter eingestuft sind), und dies mit unterschiedlichen Surfrechten, wie etwa einem Internetzeitlimit oder dem Besuch bestimmter Webseiten ausstatten.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Tempo und Fazit

Tempo

Synology Mesh-Router-Duo: zweimal MR2200ac Synology Mesh-Router-Duo: zweimal MR2200ac Zoom© PCtipp

Temposeitig hinterliess das Mesh-Doppel einen ansprechenden Eindruck. Das Duo kann insgesamt eine Fläche von ca. 370 Quadratmetern (185 Quadratmeter pro Gerät) mit Funk versorgen. Hier bietet die Konkurrenz etwas mehr. Dennoch: Die Top-Speed der Synology-Lösung liegt bei 443 Mbit/s. Sind die beiden Router 100 Meter voneinander entfernt, bleiben beim Test-Notebook als Gegenstelle noch starke 123 Mbit/s übrig. Netzwerkaussetzer oder gar Funklöcher konnten wir im Test nicht feststellen. Daumen hoch. Synology gibt auf seine beiden Mesh-Router eine zweijährige Bring-in-Garantie.

Fazit

Prunkstücke von Synologys MR2200AC-Mesh-Verbund sind die Ausstattung sowie die cleveren Software-Beigaben in Form der kostenlosen «DS»-App und der Router-Manager-Software. Damit lässt sich das Mesh-System sehr einfach konfigurieren und verwalten.

Seite 1 von 3
       
       

Kommentare

  • Glenneka 24.03.2019, 18.40 Uhr

weitere Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.