Test: VDSL-Router AVM Fritz!Box 7490

AVM bietet mit dem neuen VDSL-Router 7490 erstmals WLAN-AC-Tempo mit bis zu 1750 Mbit/s an. Der Router kann dazu parallel auf dem 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzband funken. Der Test zeigt alle Qualitäten.

von Daniel Bader 24.01.2014

AVMs neuer Router Fritz!Box 7490 verfügt über ein integriertes VDSL-/ADSL-Modem und funkt mit AC-Tempo von bis zu 1300 Mbit/s. Schön: Nebst vier Gigabit-Ports können an den beiden USB-Ports (je ein USB-2.0/-3.0-Port) Speicher und Drucker andocken. Schön: Der Hersteller integriert in den Router NAS-Funktionalitäten (FTP, Druckerserver etc.) sowie einen Mediaserver, um auch Fotos, Filme und Bilder anzuzeigen respektive abzuspielen. Auf der Oberseite des Modells befindet sich zudem der WPS-Knopf, um eine verschlüsselte Verbindung per Druckknopf mit angeschlossenen Clients (z.B. USB-Gegenstelle, Smartphone etc.) herzustellen. Auch der bekannte Button zum Ein- und Ausschalten des WLANs hat AVM weiterhin dort platziert.

AVM Fritz!Box 7490: sehr vielseitig AVM Fritz!Box 7490: sehr vielseitig Zoom

Darüber hinaus ist in der Fritz!Box 7490 eine Telefonanalage mit DECT-Basisstation zum Anschluss von bis zu sechs Schnurlostelefonen integriert. Und: Seitlich können zudem noch zwei analoge Telefone an den Router andocken.

Einfache Turbo-Installation

Installieren lässt sich das AVM-Flaggschiff in typischer Weise: Die grafische Oberfläche des Modells wird mit «fritz.box» in der Adresszeile über einen Internetbrowsers aufgerufen. Die Software in neuer Version Fritz!OS 6.01 ist Dreh- und Angelpunkt, wenn es darum geht den Router einzustellen. Unter anderem werden per Assistent die nötigen Providereinstellungen eingetragen, auch Sendeleistungen bis hin zu Anrufeinstellungen (Klingelfrequenz, WLAN-off/on-Timer etc.) können mithilfe des Assistenten definiert werden. Wählt man beispielweise des Auto-Assistenten ist man, wie bei unserem Testmodell, innert einer halben Minute, nach einem einzigen Neustart einsatzbereit.

Punkto Reichweite und Tempo schafft das AC-Modell Top-Werte: Mit der USB-Gegenstelle ZyXEL NWD6605 (am Ultrabook Samsung NP900X3C angeschlossen), erreicht das Modell im 5-GHz-Modus, bei direktem Sichtkontakt, 418 Mbit/s. Im Abstand von 10 Metern und einer Wand dazwischen sinkt das Tempo auf 210 Mbit/s. Bei 50 Metern und zwei Wänden bleiben noch 43 Mbit/s übrig. Damit lassen sich simultan zwei Full-HD-Videostreams ruckelfrei übertragen. Die Verbrauch lag im Test bei moderaten 7,4 Watt. AVM gewährt auf das Gerät eine zweijährige Garantie.

Fazit: AVMs Fritz!Box 7490 ist für alle, die eine Komplettlösung von Modemrouter, hohem Tempo und cleveren Zusatzfunktionen suchen, eine hervorragende Wahl.

  • AVM Fritz!Box 7490.ch

    Positiv:
    Bedienung, Tempo, Reichweite, Ausstattung, Garantie
    Negativ:
    -
    Details:
    ADSL-/VDSL-Router, Telefonanlage, WLAN-AC, Dualband, 2 x USB 3.0, 4 x Gbit-LAN, NAS-Funktionalität, WPS-Knopf, WPA2-Verschlüsselung
    Strassenpreis:
    ca. Fr. 339.-
    Info:
    www.brack.ch
    PCtipp-Bewertung:
    5 Sterne

    Leserwertung

    79.9%
    4.3%
    15.8%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?


    Kommentare

    • Wotan 29.01.2014, 17.29 Uhr

      Das Teil ist aber momentan nur mit ADSL erhältlich

    • Wotan 06.02.2014, 16.05 Uhr

      Korrektur: nur mit ISDN-Anschluss verwendbar.

    • Cake 08.02.2014, 17.10 Uhr

      wie was nur ISDN? Ich bin überrascht über diese Aussage! Die Fritz 7490 ist doch ausgewiesen eine Universalbox für Annex-A und -B? Da gibt es noch eine Unstimmigkeit bzgl. der USB3-Ports: Das Datenblatt mit Abbildung zeigt 2x USB3, PCTipp und z.B auch CHIP schreiben aber "je ein USB2 und USB3"... was ist jetzt hier eigentlich Sache? Man würde doch gerne wissen, weshalb diese Abweichungen vom offiziellen Datenblatt. Wer wenn nicht Fachmagazine sind dazu da hier Aufklärung zu verschaffen? L[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.