Tests 01.10.2014, 11:12 Uhr

App-Test: Mailbox

Die Gratis-App aus dem Hause Dropbox überzeugt mit einem innovativen Ansatz, die dem Umsatz mit E-Mails deutlich erleichter.
Bereits seit über 30 Jahren gibts E-Mails – und sie haben sich in dieser Zeit kaum verändert. Dabei hat sich nicht nur die Technik sondern auch die Nutzung stark weiterentwickelt. Mailbox will diesem Umstand Rechnung tragen.

Ein neuer Ansatz

Für Mailbox sind E-Mails Aufgaben, die bearbeitet werden müssen. Der Posteingang gleicht damit einer riesigen Todo-Liste. Der Nutzer hat nun bei jeder Mail diverse Möglichkeiten, diese Liste abzuarbeiten. Man kann eine Mail entweder als erledigt taxieren oder löschen. Ist die E-Mail zum Zeitpunkt nicht relevant, kann die Snooze-Funktion verwendet werden – wie beim morgendlichen Wecker. Sie werden dann erst am Abend, am nächsten Tag oder einem anderen beliebigen Zeitpunkt wieder daran erinnert. Bis es soweit ist, verschwindet sie aus dem Posteingang. Komfortabel: Die Funktionen sind dabei nicht in verschachtelten Menüs untergebracht, sondern können mit einem Wisch über die Nachricht aufgerufen werden.
Dieser Prozess hilft bei der E-Mail-Bearbeitung enorm und motiviert, immer eine leeren Eingang zu haben.

Kleine Schwächen

Mailbox steht für Android, iOS und Mac OS X zur Verfügung. Windows fehlt derzeit noch. Ausserdem unterstützt die App derzeit nur Gmail- und iCloud-Konten. Mit anderen E-Mail-Anbietern kann Mailbox dagegen nicht genutzt werden. 

Fazit

Wer Gmail oder iCloud verwendet, findet in Mailbox eine interessante Alternative zu herkömmlichen Mailprogrammen. Die Gratis-App überzeugt nicht zuletzt mit ihrer durchdachten Bedienung.

Testergebnis

Note
4.5
Funktionsweise, Bedienung, Gratis
nur für Gmail und iCloud, nicht für Windows

Details:  Mail-App für Android und iOS, Gratis, Deutsch

Preis:  Gratis

Infos: 
www.mailboxapp.com

Leserwertung

Jetzt abstimmen!
Was halten Sie vom Produkt?


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.