Firmenlink

ESET

 

Firefox: Wenn nichts mehr geht

Tut Firefox keinen Wank? Wirft er mit Fehlermeldungen um sich? Ist er enorm träge? Oder behauptet er sogar, dass er schon gestartet sei, obwohl Sie den PC gerade erst hochgefahren haben? Hier die wichtigsten Tipps zur Firefox-Reparatur.

von Gaby Salvisberg 25.11.2011 (Letztes Update: 09.05.2014)

Lösung: Je nach Symptom empfiehlt sich eine andere Vorgehensweise. Wir zeigen, welche Reparaturmöglichkeiten es gibt und bei welchen Symptomen welches Vorgehen am meisten Erfolg verspricht - und natürlich erklären wir auch, warum. Der erste Impuls, Firefox einfach zu deinstallieren und neu zu installieren, wird nämlich in den meisten Fällen fehlschlagen. Der Grund liegt darin, dass die meisten bekannten Fehlerursachen nicht in den Programmdateien liegen, sondern irgendwo im Profilordner stecken. Die Tipps gelten für die Firefox-Version 29.0, funktionieren aber praktisch gleich auch unter anderen Versionen. Infos zu den Ordnern wie Programm-Order und Profil-Ordner finden Sie am Schluss unter «Programm- und Profil-Ordner».

Die bekanntesten Probleme

Problem: Firefox ist enorm langsam 
Erst nach einigen Arbeitsstunden: Verlangsamt er sich erst nach einigen Stunden, in denen Sie mit sehr vielen Tabs gearbeitet haben? Firefox neigt bei intensiver Nutzung etwas dazu, sich zu überfressen. Der Arbeitsspeicher wird immer knapper, alle Anwendungen werden langsamer. Gönnen Sie ihm eine Pause. Speichern Sie Ihre Arbeit, schliessen Sie die Tabs und beenden Sie ihn. Nach dem nächsten Start sollte er sich wieder erholt haben. 
Oder ist er von Anfang an langsam? Es kann daran liegen, dass Sie zu viele Add-Ons (Erweiterungen) installiert und aktiviert haben. All jene muss er ebenfalls verwalten. Vielleicht ist sogar nur eines der installierten Add-Ons schuld. Machen Sie das Add-On ausfindig, das Ihr Problem verursacht, siehe unter der Lösungen den Absatz «Fehlerhaftes Add-On». Falls das nicht hilft, greifen Sie zu «Neues Profil erstellen».

Problem: Firefox zeigt Fehlermeldungen 
Normalerweise hilft es, die Fehlermeldung genau zu lesen und danach zu googeln. Wenn die Fehlermeldung etwas von einem fehlenden oder fehlerhaften Profil erzählt, dann dürfte unter den Lösungen der Absatz «Neues Profil erstellen» helfen.

Die Fehlermeldung «Firefox ist schon gestartet» ist ein Sonderfall. Das Symptom zeigt sich so: Sie starten den PC frisch, wollen Firefox anwerfen - und schon behauptet dieser, dass er bereits laufe. Aber Sie finden nirgends ein Firefox-Fenster. Auch bei den gestarteten Tasks im Task-Manager (Ctrl+Shift+Esc) ist kein laufender Firefox zu sehen. Hier hilft aus dem untenstehenden Bereich der Lösungsmöglichkeiten jene namens «Blockier-Datei löschen».

Unwillige Add-Ons: Add-Ons sind zusätzlich installierbare Erweiterungen. Sie statten Firefox mit weiteren Funktionen aus. Wenn diese aber nicht aktualisiert werden, können sie zu Problem führen. Firefox sollte eigentlich von sich aus Add-Ons deaktivieren, die mit ihm nicht mehr kompatibel sind, die Fehlermeldungen verursachen oder die ihn sogar völlig zum Absturz bringen. Das klappt leider nicht immer. Darum können Add-Ons selbst Fehlermeldungen anzeigen oder sie können Firefox zu Fehlern verleiten. Prüfen Sie deshalb auch bei diesem Symptom, ob ein «Fehlerhaftes Add-On» schuld ist, siehe entsprechenden Abschnitt bei den nachfolgenden Lösungen. Falls das nicht hilft, greifen Sie zu «Neues Profil erstellen». Sollte auch das nicht helfen, kann es sein, dass die Firefox-Programmdateien einen Defekt haben. Hier wäre dann «Firefox neu installieren» eine der wohl letzten Optionen.

Problem: Firefox stürzt schon beim Start komplett ab
Die Add-Ons bringen sehr viel fremden Programmcode ein. Die Firefox-Entwickler können nicht jeden Fehler seitens der Add-On-Entwickler vorausahnen. Darum gehören Add-Ons zu den häufigsten Verursachern von Firefox-Problemen. Wir empfehlen diese Reihenfolge, wenn sich Firefox schon beim Start flachlegt: Versuchen Sie es unter den Lösungen zuerst mit «Fehlerhaftes Add-On». Wenn Sie da nicht zum Ziel kommen, mit «Neues Profil erstellen». Es kann natürlich auch einmal sein, dass die Firefox-Programmdateien selbst einen Defekt aufweisen. Da gilt der letzte Lösungsversuch dann «Firefox neu installieren».

Schritt für Schritt: die wirksamsten Lösungen

Lösung: Fehlerhaftes Add-On

Normalerweise kann man Add-Ons jederzeit deaktivieren und aktivieren. So können Sie auch vorgehen, falls Firefox zumindest noch korrekt startet: Klicken Sie oben rechts aufs Einstellungen-Symbol mit den drei Querbalken und gehen Sie zu Add-Ons. Meist landen Sie zuerst in dem Bereich, in welchem Sie nach neuen Add-Ons suchen könnten. Damit Sie die bestehenden sehen, müssen Sie zum Bereich mit den bereits installierten Add-Ons wechseln. Das ist jener mit dem blauen Puzzleteil-Symbol. Versuchen Sie zuerst, alle Add-Ons zu aktualisieren: Oben das Zahnrad-Symbol, gefolgt von Auf Updates überprüfen. Vielleicht gab es ja in der Zwischenzeit ein Update, das die Probleme behebt.

Add-Ons deaktivieren oder aktivieren Add-Ons deaktivieren oder aktivieren Zoom© pctipp.ch

Sie können hier Add-Ons Entfernen oder auch nur Deaktivieren. Wenn Sie ein Add-On eh nicht mehr brauchen, Entfernen Sie es gleich. Falls Sie Ihre Add-Ons gerne behalten würden, aber nicht wissen, welches davon Probleme macht, dann Deaktivieren Sie zuerst alle Add-Ons. Lesen Sie weiter bei «Durchprobieren».

Falls Firefox sich nicht mehr normal starten lässt, dann kommen Sie auf diese Weise natürlich auch nicht in den Add-On-Bereich hinein, um die Add-Ons auszuknipsen. Versuchen Sie es deshalb mit dem Firefox-eigenen abgesicherten Modus. Dieser startet Firefox einmal komplett ohne aktivierte Add-Ons. Wichtig ist, dass nicht nebenher eine (allenfalls eingefrorene) Firefox-Session läuft. Starten Sie deshalb zuerst den PC neu oder stellen Sie via Task-Manager (Ctrl+Shift+Esc) im Reiter Prozesse sicher, dass Firefox nicht gestartet ist. Versuchen Sie den Prozess zu beenden. 
Jetzt haben Sie drei verschiedene Möglichkeiten, Firefox im abgesicherten Modus zu starten. Entweder verwenden Sie unter Start/Alle Programme/Mozilla Firefox die Verknüpfung «Mozilla Firefox (Abgesicherter Modus)». Oder Sie drücken die Shift-Taste, während Sie im Startmenü Ihre normale Firefox-Verknüpfung anklicken und halten sie gedrückt, bis das Fenster mit dem abgesicherten Modus erscheint. Alternativ klicken Sie auf Start, tippen exakt das folgende ein (einziges Leerzeichen ist vor dem «/») und drücken Enterfirefox /safe-mode

Sollte Firefox knapp noch starten, gibts noch eine vierte Variante direkt aus Firefox heraus: Einstellungen/? (Hilfe)/Mit deaktivierten Add-Ons neu starten. Damit erscheint jetzt ein Fenster, in dem Sie zwei Möglichkeiten haben.

Firefox im abgesicherten Modus starten Firefox im abgesicherten Modus starten Zoom© pctipp.ch

Meist hilft schon «Im abgesicherten Modus starten». Schalten Sie via Einstellungen/Add-Ons/Erweiterungen alle Add-Ons auf «Deaktivieren». Falls Sie sowieso alle Add-Ons ganz loswerden wollen, greifen Sie hier zu Firefox zurücksetzen. Das entfernt im Benutzerprofil alle Daten mit Ausnahme von geöffneten Fenstern und Tabs, Chronik, Leseziechen, gespeicherte Passwörter, eingetippte Formulardaten und Suchbegriffe sowie Cookies. Wollen Sie nicht alle Add-Ons löschen, sondern nur jenes finden, das Ärger macht, bleibt Ihnen nur das Folgende.

Durchprobieren: Egal ob Sie die Add-Ons jetzt via Safe-Mode ausgeknipst haben oder ob es noch im normalen Modus klappte, starten Sie jetzt Firefox neu. Jetzt schalten Sie eines der Add-Ons wieder an und starten Firefox neu. Wenn noch alles funktioniert, war dieses nicht die Ursache. Versuchen Sie es mit dem nächsten: aktivieren, Firefox neu starten. Knipsen Sie nur ein Add-On aufs mal wieder an - immer gefolgt von einem Firefox-Neustart. Damit werden Sie herausfinden, welches der Add-Ons Probleme macht und welches Sie entfernen müssen.

Falls das alles nichts hilft, erstellen Sie ein komplett neues Firefox-Profil. 

Lösung: Neues Profil erstellen

Stellen Sie - wie vorhin - sicher, dass Firefox nicht bereits läuft. Entweder per PC-Neustart oder über den Task-Manager (Ctrl+Shift+Esc) im Reiter Prozesse. Gehen Sie nun zu Start, tippen Sie exakt das folgende ein (vor dem / hats ein Leerzeichen) und drücken Sie Enterfirefox /profilemanager

    Zoom Der Profilmanager erscheint mit einem Fenster «Benutzerprofil wählen». Klicken Sie auf Profil erstellen, danach auf Weiter. Geben Sie entweder einen eigenen Profilnamen ein oder übernehmen Sie den vorgeschlagenen Namen «Standard-Benutzer». Klicken Sie auf Fertigstellen. Jetzt sind Sie zurück im Fenster des Profilmanagers. Klicken Sie auf das neue Profil (z.B. «Standard-Benutzer») und sorgen Sie dafür, dass «Beim Starten nicht nachfragen» angehakt ist. Nun klicken Sie auf Firefox starten.

Jetzt sollte Firefox mit einem frischen Benutzerprofil starten. Weil es ein neues Profil ist, fehlen darin natürlich alle persönlichen Einstellungen, Lesezeichen und Add-Ons. Nehmen Sie die Einstellungen nochmals vor und fügen Sie Ihre wichtigsten Add-Ons frisch hinzu. Die Lesezeichen importieren Sie bequem aus Ihrem alten Profil: Drücken Sie Ctrl+Shift+B oder gehen Sie zu Firefox/Lesezeichen/Alle Lesezeichen anzeigen. Jetzt gehts via Importieren und Sichern zu Wiederherstellen/Datei wählen.

Das Fenster «Wählen Sie ein Lesezeichen-Backup» erscheint. Klicken Sie dort in die Adresszeile (direkt unterhalb des Fenstertitels) und geben Sie exakt diese Zeichenfolge ein (sie enthält keine Leerzeichen):
%appdata%\Mozilla\Firefox\Profiles
Drücken Sie Enter, dann landen Sie in einem Ordner wie diesem: «C:\Users\IhrName\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\Profiles». Darin sind die vorhandenen Firefox-Profile aufgeführt. Doppelklicken Sie den Ordner für das alte Profil. Normalerweise endet jener Ordnername auf «.default». Darin ein Doppelklick auf «bookmarkbackups» und darin wiederum ein weiterer Doppelklick aufs neuste Backup. Bestätigen Sie die Meldung «Dies wird alle aktuellen Lesezeichen durch das Backup ersetzen» mit OK.

Sollte Firefox ab diesem Zeitpunkt wieder mit dem gleichen Symptom streiken, dann müssen wir annehmen, dass er über einen Fehler in den Lesezeichen stolpert. In diesem Fall bleibt nichts anderes übrig, als nach dem Erstellen des neuen Profils auf den Import der Lesezeichen zu verzichten.

Lösung: Firefox neu installieren

Firefox lässt sich über Systemsteuerung/Software bzw. Systemsteuerung/Programme und Funktionen anklicken und Deinstallieren. Standardmässig werden dabei keine Profildaten gelöscht; siehe mehr dazu unter «Programm- und Profil-Ordner». Wenn Sie ihn danach neu herunterladen und installieren, sind die Einstellungen meist alle wieder da, inklusive Lesezeichen, Add-Ons, Chronik usw. Das kann aber dazu führen, dass auch die Probleme mit Firefox wieder da sind. Denn diese rühren häufiger von einem Fehler im Benutzerprofil her - und nur selten von einem in der Firefox-Anwendung selbst.

Lösung: Blockier-Datei löschen

Beim Start erstellt Firefox im Profil-Ordner eine Datei namens parent.lock.

Datei parent.lock im Firefox-Profil Datei parent.lock im Firefox-Profil Zoom© pctipp.ch

Unter normalen Umständen entfernt er sie sofort wieder, sobald Sie Firefox beenden. Das verhindert, dass zwei Sitzungen gleichzeitig aufs gleiche Firefox-Profil zugreifen; das könnte sonst zu Inkonsistenzen in den Profildaten führen. Bei einem PC-Absturz oder einem anderen Fehler kann es passieren, dass die Datei nicht entfernt wird. Beim nächsten Versuch, Firefox zu starten, geschieht deshalb dies: Firefox entdeckt die Datei parent.lock im Profil und behauptet, es müsse bereits eine Firefox-Session laufen. Wenn Sie sicher sind, dass er sich irrt, löschen Sie die Datei. Sie finden sie in Ihrem Benutzerprofil, siehe nächstes Kapitel.

Programm- und Profil-Ordner

Das Firefox-Programm selbst liegt meistens in einem Ordner wie «C:\Program Files\Mozilla Firefox» oder «C:\Program Files (x86)\Mozilla Firefox». Dieser Ordnerinhalt ist auf allen Windows-PCs ungefähr gleich.

Viel spannender für den Benutzer ist aber sein persönlicher Firefox-Profil-Ordner. Darin verwaltet Firefox alles, was sich von Benutzer zu Benutzer unterscheidet: Lesezeichen, Cache (temporäre Browserdaten), Chronik (besuchte Seiten), gespeicherte Passwörter, Add-Ons und sämtliche individuellen Einstellungen. Sie finden Ihren Profilordner so: Drücken Sie Windowstaste+R, tippen Sie diese Zeichenfolge ein und drücken Sie Enter:
%appdata%\Mozilla\Firefox\Profiles

Für jedes Profil, das Sie im oben erwähnten Profilmanager sehen, liegt hier auch ein separater Profil-Ordner. Sie können also in Ihrem Windows-Benutzerkonto mehrere verschiedene Firefox-Profile haben. Wenn Sie den Firefox-Profilmanager starten, haben Sie die Wahl zwischen diesen Profilen. Sie können auch einstellen, ob Firefox Sie bei jedem Start fragen soll, welches Profil Sie verwenden wollen. Wenn Sie wegen Fehlern ein neues Profil erstellen mussten, können Sie das alte (defekte) Profil hier später einmal löschen. (PCtipp-Forum)

Tags: Firefox

    Kommentare

    • losalamos 25.11.2011, 09.52 Uhr

      Ich habe auch schon vergeblich versucht, ihn zu deinstallieren und neu zu installieren. Das System meldet dann, ich solle Firefox zuerst schliessen doch, der läuft noch und zwar als prozess und blockiert das ganze system. um ihn zu deinstallieren wäre also nichts weiter notwendig als das system neu zu starten und ihn dann zu deinstallieren. jedenfalls für anfänger die solche fragen stellen. alternativ dazu kann man einfach den taskmanager mit Ctrl+Shift+Esc aufrufen und dort den proz[...]

    • ueberschall 25.11.2011, 16.27 Uhr

      Ich habe Tage und Nächte mit den im Artikel genannten Methoden vergeudet, Nichts, niente, nada. Es helfen nur drei Dinge: 1. Warten bis das letzte andere Programm (in meinem Fall Skype)aus dem Autostart gestartet ist und noch ein Bisschen länger 2. Dann unbedingt verhindern, dass mehrere Instanzen starten. Dafür eine Verknüpfung auf dem Desktop anlegen und folgenden Zielordner eingeben (natürlich Speicherplatz an den eigenen Compi anpassen) "C:\Program Files (x86)\Mozilla Firefox\fir[...]

    • Rio 17.11.2013, 18.55 Uhr

      Also dieses Problem hatte ich auch und ich habe dann mittels Windows Task-Manager den laufenden Prozess von Firefox (firefox.exe *32) beendet und siehe da, Firefox liess sich wieder starten. Vielleicht hilf dieser Hinweis bei eurem Problem.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.