Zugriff auf Massenspeicher bei der FritzBox 7140

Auf die 250 GB-Harddisk Lacie ist trotz richtiger Formatierung seitens der FritzBox 7140 kein Zugriff möglich. Auf der AVM-Seite rät man die Harddisk in mehrere Partitionen zu unterteilen von max.30 GB auf die zugegriffen werden können. Gibt es irgendwelche Lösungen um die vielen Partitionen zu umgehen? Ich möchte die Harddisk nicht "zerstückeln".

von Martin Huber 29.04.2007

Es ist tatsächlich so, dass die AVM Box nur mit FAT und FAT32 umgehen kann. Das Problem ist allerdings, dass diese Formatierungen unter Windows XP auf 32 GB limitiert sind. Sollte eine Harddisk grösser sein, kommt NTFS zum Einsatz. Dies schreibt AVM auch auf der Homepage:

Wird in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box die Meldung "Es ist kein Massenspeicher an FRITZ!Box angeschlossen" angezeigt, obwohl ein USB-Massenspeicher an der FRITZ!Box angeschlossen ist, liegt das an der Formatierung. Der Massenspeicher ist dann mit einem inkompatiblen Dateisystem (z.B. dem Windows-Dateisystem NTFS) formatiert.

Formatieren Sie daher den USB-Massenspeicher mit dem Dateisystem FAT32 bzw. FAT.

HINWEIS:

Einige Betriebssysteme (z.B. Windows 2000/XP) erlauben das Formatieren mit dem Dateisystem FAT32 nur bei einer maximalen Größe des Massenspeichers von 32GB. Soll ein größerer USB-Massenspeicher am USB-Host der FRITZ!Box angeschlossen werden, können auf diesem allerdings mehrere Partitionen eingerichtet werden, die dann alle über den USB-Host der FRITZ!Box erreichbar sind.

(Quelle: AVM Homepage)

Sie können natürlich versuchen, die Harddisk mit einer alternativen Software zu formatieren. Eine solche Software ist GParted [1]. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Partition in FAT oder FAT32 grösser als 32 GB zu erstellen. Eventuell wird diese anschliessend von der FritzBox erkannt. Ansonsten müssten Sie wohl oder übel mit mehreren 32 GB Partitionen vorlieb nehmen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.