Firmenlink

ESET

 

Bessere iPhone-Fotos – so gehts!

von Klaus Zellweger 18.04.2018

Bessere Videos

Videos werden heute vielfach wie Schnappschüsse behandelt. Sie sind oft nur wenige Sekunden lang und für sich isoliert. Wenn Ihre Ambitionen darüber hinausgehen, sollten Sie die nachfolgenden Tipps beherzigen.

Querformat

Bild 6: iMovie zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie einfach der mobile Videoschnitt sein kann Bild 6: iMovie zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie einfach der mobile Videoschnitt sein kann Zoom© PCtipp

Ohne Wenn und Aber: Drehen Sie Videos immer im Querformat, wenn Sie die Streifen jemals ausserhalb des iPhones herumzeigen möchten. Jeder Fernseher, jeder Monitor, jede Website und auch YouTube zeigen Videos im Querformat – oder mit hässlichen schwarzen Rändern an der Seite, weil im Hochformat gefilmt wurde. Im Unterschied zu Fotos ist die Ausrichtung keine Sache der künstlerischen Freiheit oder des Ermessens, sondern eine unumstössliche Regel.

Optisch stabilisiert

Natürlich sollte ein Video möglichst ohne Zittern aufgenommen werden. Ab dem iPhone 6 verwendet Apple eine digitale Beruhigung unter dem klingenden Namen «Cinematic Video Stabilization». Das Problem: Diese funktioniert nicht mit 4K-Videos, weil die Datenlast zu hoch ist. Ausserdem gibt es eine noch bessere Lösung, nämlich die optische Stabilisierung, bei der das Bild durch bewegliche Linsen beruhigt wird. Leider sind nur die folgenden Objektive für Videoaufnahmen optisch stabilisiert: iPhone 6 Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus (nur Weitwinkel), iPhone 8, iPhone 8 Plus (nur Weitwinkel) und iPhone X (beide Kameras). Da Teleaufnahmen stärker zu Verwacklungen neigen, sollten Sie mit dem iPhone 7 Plus und iPhone 8 Plus Ihre 4K-Aufnahmen nur mit Weitwinkelobjektiv drehen.

Frisch geschnitten

Videos werden meistens unter chaotischen Umständen gedreht – doch sie gewinnen enorm an Qualität, wenn die überflüssigen oder misslungenen Teile weggeschnitten werden. Laden Sie das kostenlose iMovie von Apple herunter und machen Sie sich damit vertraut, Bild 6. Sie werden staunen, wie viele gehobene Funktionen auf einem iPhone möglich sind. iMovie erreichen Sie im App Store direkt über die Adresse go.pctipp.ch/1475.

FILMIC Pro

Bild 7: Keine andere Kamera-App bietet so viele Videofunktionen wie FiLMiC Pro Bild 7: Keine andere Kamera-App bietet so viele Videofunktionen wie FiLMiC Pro Zoom© PCtipp

Für die Aufnahme von Fotos mag die Kamera-App von Apple die erste Wahl sein – doch für Videoaufnahmen gilt das nur bedingt. Wenn Sie es mit der iPhone-Filmerei ernst meinen und zum Beispiel ein externes Mikrofon oder Stativ verwenden, dann darf die App nicht schwächeln. FiLMiC Pro kostet zwar 15 Franken, doch es gibt kaum etwas, das diese App nicht kann: Gamma-Steuerung, Zebramuster für die Belichtungskontrolle, Effekte, variable Bildraten und vieles mehr, Bild 7. Falls Sie diese Video-App nicht zufriedenstellt, dann schafft das sicher auch keine andere. Allerdings ist das keine App für spontane Aufnahmen, sondern für durchdachte Videoshootings. Über die Internetadresse go.pctipp.ch/1478 gelangen Sie direkt zu FiLMiC Pro im App Store.

Tags: iPhone
Seite 3 von 3

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.