Firmenlink

ESET

 

Fritz!Box: Einrichtungs-Tipps

Sie glauben, Ihre Fritz!Box kann schon alles? Es gibt eine Menge Tricks und Kniffs, um das Beste aus der Box rauszuholen.

von Simon Gröflin 15.01.2014
Die Fritz!Box ist vielseitig: Sogar Wake-On-Lan aus der Ferne beherrscht sie Die Fritz!Box ist vielseitig: Sogar Wake-On-Lan aus der Ferne beherrscht sie Zoom Das Tolle an einer FritzBox: Topmodelle wie die Fritz!Box 7390 vereinen WLAN-Router, Telefonanlage und DECT-Schnurlosbasis in einem Gerät, bieten übersichtichliche Konfigurationsoptionen und überzeugen meistens mit sehr guter WLAN-Performance. Die meisten Fritz!Box-Modelle verfügen über ein integriertes Modem. Haben Sie das Glück, bei einem Provider zu sein, bei dem Fritz!Box als All-in-One-Router konfiguriert werden kann, können Sie zum Beispiel Features wie Remote Wake-on-Lan nutzen. Viele Provider kochen allerdings oft ihre eigene Suppe mit vorkonfigurierten Routern. Auch in diesem Fall haben Sie mit der Fritz!Box als starken WLAN-Partner flexible Positionierungsmöglichkeiten.

Die Fritz!Box als Access Point einrichten

Sie sitzen in der Stube und haben zuwenig WLAN? Sie können Provider-bedingt das integrierte Modem der Fritz!Box nicht nutzen? Dann richten Sie doch die Fritz!Box als Access Point ein.

Da selbst Profis hie und da mit dieser Konfigurationsart bei der Fritz!Box Mühe haben, geben wir Ihnen im Folgenden ein Beispiel:

Ausgangslage: Es gibt schon einen Router

Sie haben einen Hauptrouter und wollen nun die Fritz!Box als flexiblen WLAN-Access-Point einsetzen:

Sie nehmen die Fritz!Box am besten kurz vom Strom, verbinden einen PC nur über ein einziges Netzwerkkabel mit einem LAN-Port der Fritz!Box – der PC oder das Notebook sollte dabei nicht mit dem Internet verbunden sein – schliessen die Box wieder am Strom an und warten ca. 1-2 Minuten.

Etwas versteckt: Aber nur so sehen Sie alle Einstellungsoptionen Ihrer Fritz!Box Etwas versteckt: Aber nur so sehen Sie alle Einstellungsoptionen Ihrer Fritz!Box Zoom

Im Browser rufen Sie die Fritz!Box mit der IP 192.168.178.254 auf. Manchmal dauert es ein ein Weilchen, wenn die Fritz!Box soeben neu gestartet wurde. Zunächst gehen Sie zur Option System, dann zu Ansicht und setzen das Häkchen bei Expertenansicht aktivieren.

Weiter auf der nächsten Seite: Fritz!Box als Access Point einrichten

Tags: Fritzbox, AVM
Seite 1 von 5
       
       

    Kommentare

    • hpe05 15.01.2014, 17.39 Uhr

      Meine FritzBox 7270 läuft einwandfrei als eigenständiger Router an einem Sunrise Account. Zudem ist Dyndns unnötig geworden weil bei neueren Fritzboxen das hauseigene MyFritz! genau das tut, was Dyndns früher hätte tun sollen.

    • Simon Gröflin 15.01.2014, 20.03 Uhr

      Hallo hpe Oh, interessant. Muss zugeben, dass ich MyFritz! tatsächlich unterschlagen habe. Tatsächlich: eine interessante Alternative zu DynDNS. Frage mich jetzt nur noch, ob das teilweise auch mit etwas älteren Boxen geht. Gemäss den Herstellerinformationen geht das mit diesen Modellen und aktueller Firmware, wie ich sehe: FRITZ!Box 7390, 7360, 7330, 7320, 7312, 7270, 7240, 6360 Cable, 6840 LTE, 3370 und 3270 Dass bei dir die Konfiguration mit Sunrise als All-in-One-Router geklappt h[...]

    • POGO 1104 15.01.2014, 20.55 Uhr

      @Simon Gröflin, imo hat es auf der 2. Seite des redaktionellen Beitrages einen Fehler: http://666kb.com/i/cl01lxi1h6ctcnb1c.gif imho müsste dort die IP-Adresse vom Hauptrouter (Zyxel) die 192.168.1.1 sein, und nicht die ....8 - die hat man ja kurz zuvor der FB vergeben... Apropos Sunrise vor 2 Jahren: afaik hatten die damals mal PPPoE, mal DHCP im EInsatz. Wie die Lage heute ist, weiss ich nicht Gruss, POGO 1104

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.