Downloads 16.08.2018, 08:53 Uhr

Cyberduck

Cyberduck ist ein Allround-Genie für Up- und Downloads. Es verbindet sich nicht nur mit FTP-Servern, sondern auch mit Dropbox oder anderen Cloud-Diensten.
Storage-Browser vom Feinsten: Cyberduck
Cyberduck war lange Zeit nur auf Mac-Rechnern beheimatet, doch seit Version 4 kommen auch Windows-Nutzer in den Genuss des mächtigen FTP-Clients, der sich auch mit Dropbox oder Google Drive verbindet. Im Gegensatz zu anderen FTP-Clients wie FileZilla verwendet Cyberduck keine Zwei-Fenster-Ansicht. Stattdessen erledigen Sie Up- und Downloads per Drag&Drop im Cyberduck-Browser.
Erste Schritte: Für den Aufbau einer FTP-Verbindung klicken Sie in der Symbolleiste auf Neue Verbindung. Im Folgedialog wählen Sie zunächst die gewünschte Verbindungsart. Nutzen Sie FTP (Unverschlüsselte Verbindung) oder aber SFTP (SSH Verbindung) beziehungsweise FTP-SSL (Explicit AUTH TLS), wenn der Server eine verschlüsselte FTP-Verbindung unterstützt. Nachdem Sie die Verbindungsart gewählt haben, tragen Sie die Server-Adresse sowie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein.
Verbindungen zu Cloud-Diensten wie Dropbox, Google Drive, Windows Azure oder Amazons S3-Dienst sind mit Cyberduck ebenfalls möglich. Näheres zu diesen Funktionen finden Sie in der ausführlichen Onlinehilfe.
Der kostenlose Download für Windows und macOS findet sich auf der Seite des Herstellers.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.