Eigene Mini-Anwendungen 08.09.2021, 09:12 Uhr

Autohotkey

Autohotkey ist eine mächtige, aber einfach zu erlernende Skriptsprache, mit der Sie kleine Windows-Programme mit einer eigenen Bedienoberfläche erstellen.
Mit kleinen Skripts automatisiert Autohotkey immer wiederkehrende Windows-Aufgaben. Das Tool eignet sich aber auch für kleine Windows-Programme, die Windows um neue Funktionen ergänzen. Für die tägliche Arbeit oder die Weitergabe per Download lassen sich die erstellten Skripts dank des mitgelieferten Compilers auch in eigenständige EXE-Programme umwandeln.
Erste Schritte: Autohotkey-Skripts sind Textdateien mit der Datei-Endung AHK. Um neue Skripts zu erstellen, genügt deshalb ein einfacher Texteditor wie Notepad++. Wenn Sie ein Skript aufrufen, dann startet Autohotkey und blendet ein Icon im System-Tray ein. Über dieses Icon gelangen Sie zu Funktionen wie Edit This Script, Reload This Script oder Pause Script. Auch die umfangreiche Hilfe zu Autohotkey finden Sie dort.
Jedes Autohotkey-Skript erhält ein eigenes Icon. Damit dies nicht ausufert und Ihr System-Tray überläuft, verwenden Sie am besten ein Master-Skript, das alle gewünschten Funktionen enthält. Oder Sie wandeln die Skripts mit dem Compiler in EXE-Dateien um. Damit die gewünschten Skripts oder EXE-Dateien bei jedem Systemstart ausgeführt werden, legen Sie in Ihrem Autostart-Ordner entsprechende Verknüpfungen an.
Open-Source-Programm für Windows, Download beim Entwickler.

Andreas Dumont
Autor(in) Andreas Dumont

Stefan Kuhn
Autor(in) Stefan Kuhn


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.