Android: Das erwartet uns 2012

Mehr Apps, die von der Hardware-Beschleunigung ...

Mehr Apps, die von der Hardware-Beschleunigung profitieren
Mittlerweile sind schon viele Smartphones auf den Markt gekommen, in denen ein Dual-Core-Prozessor arbeitet. Doch leider sind nur wenige Apps so optimiert, dass sie den extra Leistungsschub überhaupt nutzen können. Unter Android 4.0 ist die Hardware-Beschleunigung standardmässig aktiviert, dass heisst für Ice Cream Sandwich entwickelte neue Apps laufen flüssiger und Spiele schauen hübscher aus als ihre Vorgängerversionen.
Ältere Apps müssen die Entwickler erst an Android 4.0 anpassen, um den Geschwindigkeitsschub auszunutzen. Denn der Unterschied zwischen einer Applikation, die auf einer Dual-Core-CPU oder auf einer Single-Core-CPU läuft, ist spürbar signifikant.
Mehr Geräte mit Android
Android ist ein vielseitiges Betriebssystem: Es ist auf allen möglichen Dingen installiert, vom USB-Laufwerk bis hin zum Roboter-Barkeeper. Auf dem Google I/O 2011 (einer jährlichen Entwicklerkonferenz) startete der Konzern das Projekt «Android@Home». Dieses Projekt soll ein System schaffen, um Android in automatische, «intelligente» Häuser zu implementieren. Diese intelligenten Häuser würden mit anderen Android-Geräten kommunizieren um das Leben für die Bewohner einfacher zu gestalten.
Einige Autohersteller interessieren sich auch für Android, um damit die verbauten Multimedia-Systeme in ihren Fahrzeugen zu betreiben. Somit wäre zum Beispiel eine Medienfreigabe über das Smartphone im Auto denkbar, um Musik oder Videos auf das Autoradio zu streamen.
Auf der nächsten Seite gehts weiter


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.