Hier spielt die Musik 19.10.2021, 11:30 Uhr

Apple: neue AirPods und HomePods mini

An der Apple-Keynote waren die Augen auf die MacBook Pro gerichtet. Die neuen AirPods schienen dagegen wie Pflichtprogramm.
Die neuen AirPods sind vor Schweiss und Wasser geschützt; die Zertifizierung gemäss IPX4 gilt sowohl für die Ohrhörer als auch für das Case
(Quelle: Apple Inc.)
Noch bevor das Abendprogramm von den MacBook Pros übernommen wurde, stellte Apple drei musikalischen Neuigkeiten vor. Eine davon ist in der Schweiz nicht erhältlich und die andere nur ein wenig.

Neue AirPods

Die neuen AirPods erfahren ein Re-Design und sehen mit ihren kürzeren Stielen und der neuen Formgebung fast so aus, wie die AirPods Pro. Allerdings bieten sie keine Geräuschunterdrückung (ANC) und kommen deshalb ohne Silikon-Aufsätze aus. Das sind gute Neuigkeiten für alle, die diesen Gummiteilen nichts abgewinnen können. Was sie hingegen mit ihren grossen Brüdern teilen, ist die Bedienung mit Druck auf den Stiel.
Neu wird Raumklang unterstützt, sodass die Musik dreidimensionaler und voller wirkt, aber vor allem profitieren Filme davon. Die Batterielaufzeit soll sich um eine Stunde verbessert haben. Die Schale lässt sich ausserdem über den MagSafe-Adapter laden; weil das schon vorher möglich war, nehmen wir an, dass die Schale jetzt neuerdings magnetisch ist.
Die neuen AirPods kosten Fr.199.– und sind ab dem 26. Oktober erhältlich. Bestellungen werden ab sofort angenommen.

HomePod mini

Die Geschichte ist schnell erzählt: Den HomePod mini gibt es in drei weiteren Farben, namentlich Gelb, Blau und Orange. Offiziell ist der Lautsprecher in der Schweiz allerdings immer noch nicht erhältlich und muss über einen Händler beschafft werden, der den Import erledigt. Der HomePod mini kostet zum Beispiel bei Brack aktuell 104 Franken. Die neuen Farben sind irgendwann im November erhältlich.
Der HomePod mini ist in der Schweiz immer noch nicht erhältlich
Quelle: Apple Inc.

Apple Music Voice Plan

Apple Music bietet ein neues Abo an, den «Voice Plan». Der würde pro Monat etwa 6 Franken kosten, wenn er in der Schweiz erhältlich ist – das ist er aber nicht. Zu diesem reduzierten Tarif kann die Musik nur über Siri gesteuert werden, allerdings mit einem vollen Zugriff auf 90 Millionen Songs. Wer Siri kennt, weiss also, dass ein auf Anhieb gefundener Song einem Lottogewinn gleichkommt. Aber das muss uns in der Schweiz nicht kümmern.
Günstig, aber schwer zu kontrollieren
Quelle: Apple Inc.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.