30.03.2015, 07:58 Uhr

App-Test: «Zecke»

Die App «Zecke» von der ZHAW zeigt, was man bei Zeckenbissen tun muss und wo die grösste Zeckengefahr besteht.
Die App «Zecke» ist ein Forschungsprojekt der Zürcher Fachhochschule für angewandte Wissenschaften. Sie beinhaltet viel Material über die Eigenheiten der Zecke, wie auch darüber wie man sie behandelt. Über ein übersichtlich gestaltetes Menü gelangt man zu Informationstexten- und Videos darüber, wie man ein Zeckenstich erkennt, wie man Zecken aus der Haut entfernt und in welchen Teilen der Schweiz wie viele Vorfälle mit Zecken gemeldet wurden. Auch Tipps zur Prävention finden sich Die Hauptfunktion der App ist eine auf Google Maps basierende Karte, auf welcher die Schweiz in verschiedene Parzellen eingeteilt ist. Aktiviert man die Ortungsfunktion, zeigt die App an, wie hoch die «Zeckenkonzentration» in der aktuellen Zelle ist.
Erste Schritte: Im Apple App-Store ist die App unter dem schlichten Namen «Zecke» zu finden. Nach der Installation erscheint zunächst ein Informationsbildschirm, welche im Fall eines Zeckenstichs zu einer Arzt-Konsultation rät. Danach gelangt man ins Hauptmenü. Es empfiehlt sich, der App den Zugriff auf den eigenen Standort zu erlauben, da sie ansonsten immer wieder danach fragt.
Die enthaltenen Informationen sind nützlich und umfangreich. Die stetig wiederkehrende Frage nach der Ortungsfunktion nerven ein wenig, dies könnte man dem Benutzer überlassen.
Positiv:   - Viele nützliche Informationen
               - Auch Videomaterial
Negativ: - Benötigt den Zugriff auf den Standort, obwohl nicht alle Funktionen der App darauf angewiesen sind.
Details: Für iOS
Strassenpreis: Kostenlos


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.