Apps 02.07.2020, 09:10 Uhr

Nutzer berichten von Bugs in der SwissCovid-App

Diverse Nutzer klagen über Probleme und Fehlermeldungen. Für iPhones muss mindestens iOS 13.5 installiert sein. Beispielsweise mit dem iPhone 6 funktioniert die App deshalb nicht.
iPhone-Besitzer klagen über Fehler bei der Verwendung der SwissCovid-App
(Quelle: Screenshot / Play Store )
Die SwissCovid-App (Android, iOS) erfreut sich hoher Downloadzahlen. Mittlerweile wurde die App über eine Million Mal heruntergeladen. Allerdings berichten eingie User von Fehlermeldungen. Betroffen sind anscheinend vorallem iPhones, wie «Blick» berichtet.
Gegenüber Blick verwies Mathias Wellig, Geschäftsführer der Zürcher App-Entwicklerfirma Ubique, auf Apple. Einige Bugs hängen mit der eng ins Betriebssystem verbauten Corona-Warn-Funktion zusammen. Wellig hofft, dass das nächste Update iOS 13.6 die Probleme beheben wird. Eine Antwort zum aktuellen Stand seitens Apple steht nach Anfrage von PCtipp noch aus.

Funktioniert nicht mit älteren iPhones

Laut Nutzerbewertungen im App-Store wird am häufigsten die fehlende Unterstützung fürs iPhone 6 kritisiert. Lanciert im Jahr 2014, wird das iPhone 6 mittlerweile von Apple nicht mehr mit dem neusten Betriebssystem versorgt. Gerade ältere Menschen, die zu den Risikopersonen gehören, haben aber nicht immer das neuste Smartphone.
Dass die App auf älteren Geräten nur teilweise funktioniert, wird auch auf der SwissCovid-App-Facts-Webseite erläutert. Laut diesem Blog-Eintrag funktioniert die App nur auf Handys, auf denen das aktuellste Update installiert ist. Für iPhones muss mindestens iOS 13.5 installiert sein. Das lasse sich auf iPhones zurück bis zur Generation 6s und SE installieren. Bei Android-Geräten braucht es mindestens Version 6. Ausserdem muss das Handy auf die App-Stores von Apple und Google zugreifen können, um die SwissCovid-App herunterzuladen.
Weiter genannte Probleme sind «Region für Kontaktmitteilung geändert» (obwohl dies nicht zutrifft), automatisches Zurücksetzen der Tracing-Funktion (deaktiviert), Hintergrundaktualisierung wird teilweise nicht ausgeführt, zu wenig Speicher und ein sich rasant leerender Akku. Das nächste iOS-Update sollte diese Probleme beheben.
Wie die SwissCovid-App funktioniert, haben wir in diesem Artikel beschrieben. Die Informationen des Bundesamtes für Gesundheit betreffend das Coronavirus, die App sowie die Verhaltenstipps bei einer allfälligen Meldung seitens App, finden Sie auf dieser laufend aktualisierten Webseite des BAG.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.