News 29.10.2013, 09:00 Uhr

Magix Music Maker 2014

Ob Musik aufnehmen oder Musik schneiden: Mit dem Magix Music Maker 2014 soll beides dank einfacher Bedienung schnell gelingen.
Bearbeitungsoberfläche von Magix Music Maker 2014
Mit dem Magix Music Maker 2014 ist es gemäss Hersteller einfach, in kurzer Zeit eigene Songs zu produzieren – egal, ob als Neueinsteiger oder Musikgenie. Die Musikbearbeitung liefert Tausende Loops, deckt verschiedene Genres ab und enthält virtuelle Instrumente. Die Studio-Effekte sollen für ansprechende Ergebnisse sorgen. Mit der verbesserten Recording-Funktion können eigene Gesangsparts aufgenommen oder Instrumente eingespielt werden. Und dank des neuen Vocal Tune und des Tonstufenassistenten soll es ab sofort keine schiefen Töne mehr geben. Ein Highlight ist die Projektübergabe von der Music-Maker-Jam-App an den Magix Music Maker 2014. Sie können so unterwegs neue Projekte starten und diese zu Hause auf dem Desktop-Rechner finalisieren.

Programm-Highlights

  • Eigene Songs machen: Loops per Drag&Drop kombinieren 
  • Aufnehmen: Mikro, Gitarre oder Keyboard anschliessen und eigene Aufnahmen in Studioqualität umsetzen
  • Abmischen: Der Mixer mit professionellen Effektvorlagen
  • Teilen: Songs als MP3 speichern, auf CD brennen oder direkt auf Facebook, SoundCloud und YouTube posten
  • Neue Sounds & Instrumente: Kombinierbare Soundpools, Vita-Solo-Instrumente und der neue DN-e1-Synthesizer
Weitere Informationen zum Magix Music Maker 2014 finden Sie hier.


Gratis dabei: Magix Music Studio 2

Magix schenkt Ihnen beim Kauf von Magix Music Maker 2014 das Magix Music Studio 2 (Wert: ca. Fr. 70.–) mit Studio-Tools und der Möglichkeit, Mehrspuraufnahmen von verschiedenen Instrumenten und Gesang gleichzeitig zu machen. 

 

Autor(in) Anne Kittel


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.