Downloads 02.08.2022, 10:57 Uhr

Autoruns: Windows-PC schneller hochfahren

Dauert das Aufstarten von Windows eine halbe Ewigkeit, lohnt sich der Einsatz von Autoruns. Das Tool zeigt alle Programme an, die beim Hochfahren von Windows mitgestartet werden.
Nicht immer ist ein schnellerer PC oder ein neues Laufwerk vonnöten, um einen PC beim Starten wieder schneller zu machen. Manchmal reicht es schon, die Systemkonfiguration zu ändern und einzelne Treiber und Programme auszumisten. Primär ansetzen sollte man dort, wo sich der Start schon von Grund auf verzögern kann: Die Ursache sind meistens zu viele Programme im Autostart-Ordner, überflüssige Systemprozesse oder veraltete Treiber. Wem das nicht reicht, hilft unter Umständen ein zusätzliches Programm.
Das Gratis-Tool Autoruns analysiert, welche Anwendungen bzw. Prozesse beim Start mitgeladen werden. Einerseits verschafft das kleine Programm einen Überblick über verborgene Mitstarter, andererseits lassen sich Bremsklötze einfach mit einem Klick aus den Autostart-Prozessen verbannen. Die Applikation richtet sich allerdings an erfahrenere Anwender. Wichtige Systemprozesse sollten auf keinen Fall entfernt werden. Weniger wichtige Prozesse wie Adobe Reader usw. können jedoch bedenkenlos beendet werden.
Hinweis: Entfernen Sie auf keinen Fall wahllos Einträge, über deren Konsequenzen Sie sich kein Bild machen können. Sonst könnte Windows unter Umständen nicht mehr hochfahren. Allenfalls ergibt es Sinn, sich zuvor einen Systemwiederherstellungspunkt zu setzen.
Erste Schritte: Entzippen Sie die Datei und starten Sie Autoruns.exe. Über die Checkboxen lassen sich Prozesse abhaken, die nicht mehr parallel zum Windows-Start mitgeladen werden sollen. Alle Einträge offenbaren sich über das Register Everything. Praktisch: Über das Kontextmenü kann man zum Beispiel direkt in den Pfad des Programms springen, im Web nach dem Prozess suchen oder einen kurzen Scan mit dem Online-Antivirenprogramm VirusTotal durchführen. Je mehr unnötige Prozesse Sie verbannen, desto schneller fährt der PC wieder hoch.
Wenn alles nichts nützt und der PC schon von Grund auf schneller sein soll, kommt man meistens um ein SSD als primäres Systemlaufwerk, um mehr RAM oder einen schnelleren Prozessor nicht herum.
Freeware für Windows, Englisch, Download beim Hersteller.
Hinweis: Hier finden Sie Tipps, wie Sie Autostart-Einträge auch ohne Zusatztools finden und löschen.

Autor(in) Simon Gröflin




Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.