Firmenlink

ESET

 

Windows 10: KB4532693 löscht Daten auf dem Desktop

KB4532693 – der Mist geht weiter.

von Florian Bodoky 20.02.2020

Kürzlich berichtete PCtipp über Probleme mit einem Windows-Update, nämlich dem Update KB4524244, das vornehmlich auf HP-Computern Probleme verursachte und letzten Endes von Microsoft zurückgezogen wurde.

Nun scheint Microsoft endgültig vom Pech verfolgt zu sein. Denn auch das am 11. Februar lancierte Update KB4532693 verursacht Probleme – und zwar nicht zu knapp. Im Microsoft Anwers Forum wurden Probleme bemängelt, die auch von PCtipp-Lesern bestätigt wurden: Offenbar wurden nach dem Reboot falsche bzw. temporäre Benutzerprofile geladen, die Probleme verursachen.

Zudem bemerkten Nutzer, dass bei ihnen Desktop-Shortcuts fehlen, ebenso Dateien, die sie auf dem Desktop abgelegt haben. Zudem wurden veränderte Einstellungen im Betriebssystem auf den Standardwert zurückgesetzt – ebenso Änderungen im Startmenü.Microsoft hat die Kenntnis dieser Probleme bestätigt, wie Bleeping Computer meldet.

Allerdings sei das Problem nicht extrem grossflächig aufgetreten. Wie das Portal Techradar zudem vermeldet, sei es den Nutzern teilweise auch gelungen, die gelöschten Dateien wiederherzustellen. Microsoft selbst rät, im Problemfall einfach ein neues Microsoft-Konto zu erstellen und die Daten aus dem temporären Konto, das durch den Bug entstanden ist, auf das neu erstellte Konto zu transferieren. Auch hier ist die Wirksamkeit aber nicht garantiert.

PCtipp empfiehlt: Vielen Nutzern hat es offenbar geholfen, das fehlerhafte Update KB4532693 zu deinstallieren. Falls Sie Probleme mit dem Update haben, deinstallieren Sie es via Start/Einstellungen/Update und Sicherheit/Updateverlauf anzeigen/Updates deinstallieren. Aktivieren Sie in den Updateeinstellungen zudem eine Updatepause für 7 Tage. Das gibt Microsoft Gelegenheit, eine korrigierte Version des problematischen Updates zu verteilen.


    Kommentare

    • Wernilein04 20.02.2020, 14.55 Uhr

      Einen Tag nach dem Horror liess sich das Update xx693 problemlos installieren und auch verwenden. Meine Baldrian-Tabletten sind wieder zurück in den Giftschrank gewandert.

    • EMkaEL 20.02.2020, 16.34 Uhr

      ihr schreibt: Diese Probleme wurden nun offiziell von Microsoft bestätigt. im quellartikel heisst es: Microsoft itself has yet to comment. übersetzungsfehler?

    • Florian Bodoky 20.02.2020, 16.58 Uhr

      ihr schreibt: im quellartikel heisst es: übersetzungsfehler? Hoi EMkaEL Nein, nur Quellen vertauscht. Die Bestätigung meldet BleepingComputer, nicht Techradar. Danke für den Hinweis. LG Florian

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.