News 09.01.2004, 14:00 Uhr

Bevormundung durch Photoshop & Co. (Update)

Adobe und Jasc waren mit den Sicherheitsfeatures in den neusten Versionen ihrer Bildbearbeitungssoftware wohl etwas zu übereifrig: Die Programme verweigern die Bearbeitung von Banknoten.
Er habe ein TIFF-Bild eines 20-Dollar-Scheins von einem Kunden erhalten, berichtet Brian im offiziellen Photoshop-Forum von Adobe verärgert [1]. Als er die Abbildung in der neuen Photoshop-Version CS bearbeiten wollte, kam die böse Überraschung. Sie liess sich nicht öffnen. Stattdessen erschien eine Nachricht auf dem Bildschirm, die über die Illegalität von Banknotenreproduktionen hinweist und einen Link auf eine Informationsseite enthält. Gleiches wissen übrigens auch Anwender der deutschsprachigen Version von Photoshop CS zu bereichten. Anscheinend hat Adobe eine Funktion implementiert, die Abbildungen auf ihre Rechtsmässigkeit überprüft. Der Grafikspezialist steht aber damit nicht alleine da. Auch die neue Version 8 von Jascs Paint Shop Pro verhindert das Öffnen von Banknotenabbildungen und meldet sich mit einem ähnlichen Dialog.
Das Problem daran ist nicht nur die Bevormundung durch die Software von Adobe und Jasc. In vielen Ländern ist die Reproduktion von Banknoten überhaupt nicht vollständig verboten. Vielmehr müssen sich Grafiker an bestimmte Bedingungen halten. In der Schweiz sind beispielsweise Abbildungen von verkleinerten oder vergrösserten Geldscheinen zulässig wie auf der Website der Nationalbank zu erfahren ist [2]. Dazu müssen die Noten aber erst einmal in der Originalgrösse eingescannt und bearbeitet werden.
Adobe hat die fragwürdige Funktion nach eigenen Angaben auf Bitte der Central Bank Counterfeit Deterrence Group (CBCDG) implementiert. Von dieser stammt auch die Überprüfungstechnologie. Bei der CBCDG handelt es sich um ein Konsortium von Banken aus der ganzen Welt. Adobe verteidigt sich damit, dass auch andere Hersteller von Software und Hardware (z.B. Kopierern) die Technologie integriert hätten. Das Softwarehaus rät Anwendern, sich für Vorlagen, die mit Photoshop CS bearbeitet werden können, an die jeweilige Nationalbank zu wenden. Für viele Anwender wird dies wohl ein schwacher Trost sein.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.