News 02.08.2001, 09:15 Uhr

Internetzugang über Satellit bleibt Nischenmarkt

Frost und Sullivan sagt dem Internetzugang via Satellit ein grosses Wachstum voraus, aber nur im kommerziellen Bereich.
Das Marktforschungsunternehmen Frost und Sullivan hat eine Studie über die weltweite Entwicklung des Internetzugangs über Satellit veröffentlicht. Der Umsatz in diesem Bereich soll sich von heute 300 Millionen Dollar auf 1,6 Milliarden im Jahr 2007 erhöhen.
Internetverbindungen über Satellit werden vor allem von staatlichen Stellen, Internet Service Providern und Grossunternehmen beansprucht. Ein grosses Wachstum wird in Asien, Osteuropa und Südamerika vorausgesagt. In Europa ist die Technologie weiter verbreitet als in den USA.
Ein anderes Bild zeigt sich bei der Nutzung durch Endkunden: Hier ist die USA führend vor Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum. Die Studie sagt aber im Privatkundenbereich eine geringe Nachfrage voraus.

Autor(in) Beat Rüdt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.