Partnerzone Bitdefender 31.05.2021, 07:40 Uhr

Das Cybersicherheits-ABC: I und K

Verschiedenste Bedrohungen lauern in der digitalen Welt. In dieser ABC-Artikelserie informiert Bitdefender über alle wichtigen aktuellen Malware- und Angriffsvarianten, die Sie kennen müssen. Diesmal: «IoT»-Malware und Keylogger.
(Quelle: Bitdefender )

«Internet of Things»-Malware

Vom Begriff «Internet of Things» haben Sie vielleicht schon einmal gehört. Zu Deutsch bedeutet der Begriff etwa «Internet der Dinge» und genauso umfassend, wie dies klingt, ist auch der Technikbereich dahinter: Zu den «Dingen» gehören internetfähige Geräte, welche nicht wie PCs, Macs, Smartphones oder Tablets als klassisch netzwerkfähige Einheiten angesehen werden können. Im Heimbereich deckt dies etwa Wasch- oder Spülmaschinen, Kühlschränke, Drucker, Lampen, Kaffeemaschinen und ähnliche Haushaltsgeräte ab, welche immer öfters mit WLAN-Funktion geliefert werden. Die daraus für den Benutzer entstehenden Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen, denn die Maschinen können beispielsweise vollautomatisch neuen Kaffee oder Extra-Druckerpatronen bestellen, wenn der Nachschub langsam zur Neige geht, oder sie senden dem Smartphone des Besitzers regelmässige Informationen zum aktuellen Stand, abgeschlossenen Arbeitsschritten und ähnlichem. Ausserdem können sie sich selbstständig updaten, bleiben so auf dem neusten Stand und erhalten mit der Zeit vielleicht sogar neue Funktionen. In der Industrie ist «IoT» längst keine Neuheit mehr, denn intelligente Sensoren und Maschinen fertigen ganze Arbeitsabläufe mit Hunderten von Schritten selbstständig ab und sorgen dafür, dass auch die Qualität des Resultats stimmt.
Leider stellen «IoT»-Geräte oft auch sicherheitstechnisch schwache Netzwerkteilnehmer dar, deren Schutzlücken von den Herstellern teils lange unentdeckt bleiben. Leider können sie auch vom Benutzer nicht mittels nachträglich installierter Sicherheitslösungen geschlossen werden. So versuchen Cyberkriminelle immer öfter, über ebendiese Geräte Zugriff auf ein Heim- oder Geschäftsnetzwerk zu erlangen und von dort aus sensible Daten zu stehlen oder zu zerstören.
Am besten arbeitet man mit einer starken Sicherheitslösung wie Bitdefender Total Security. Zwar schützt diese nicht den Kühlschrank oder Drucker, wohl aber die anderen Geräte im Netzwerk, auf denen Ihre persönlichen und heiklen Daten liegen. Jegliche Verbindungsversuche von aussen – auch aus dem heimischen WLAN – werden genau überprüft und bei verdächtigen Aktivitäten sofort blockiert. Über eine unaufdringliche Firewall mit strengen vordefinierten Regeln wird sichergestellt, dass nur auf Ihren Rechner zugreifen kann, wer wirklich die Erlaubnis dazu hat. Ganz wichtig ist auch der Bitdefender HomeScanner: Diese kostenlose Applikation sucht Ihr WLAN blitzschnell nach anfälligen Geräten und Passwörtern ab. So können Sie die heiklen Hintertürchen in Ihrem System sofort identifizieren und dank der mitgelieferten ausführlichen Sicherheitsempfehlungen problemlos schliessen.

K wie Keylogger

Können Sie sich vorstellen, dass Ihre Tastatureingaben nicht nur von Ihrem Computer registriert, sondern zusätzlich auch noch von Cyberkriminellen abgehört werden? Sie runzeln vielleicht die Stirn und fragen sich: «Was wollen die denn mit dem Text meiner E-Mails?» Internetgauner sind allerdings gewitzt und schaffen es, aus den kuriosesten gestohlenen Daten geldwerte Informationen herauszufiltern. Dazu nutzen sie im vorliegenden Beispiel sogenannte «Keylogger», zu Deutsch etwa «Tastenprotokollierer». Das ist Malware, welche im Hintergrund jegliche Tastenanschläge mitschreibt und an einen Server im Internet sendet. Dort werden die Informationen teils automatisiert ausgelesen und nach nutzbaren Zeichenketten abgesucht. Persönliche Daten in einer E-Mail oder vollständige Kreditkartenabgaben, welche Sie bei einer Webseite eingeben, verhelfen so zum Identitätsdiebstahl. Loggen Sie sich bei einer Webseite ein, können die Kriminellen Ihr Kennwort abgreifen. Auch andere entsprechende Szenarien sind denkbar.
Gegen Keylogger hilft Bitdefender Total Security. Nicht nur sorgt die Sicherheitssuite dafür, dass Keylogger und andere Malware gar nicht erst auf Ihrem Computer landen, der integrierte Passwortmanager hilft Ihnen auch dabei, stets sichere Logins zu verwenden und dabei nicht einmal die Tastatur anzufassen. So generiert der Manager für Sie sichere Passwörter und speichert sie zentral, damit Sie beim Login nicht Dutzende von Kennwörtern auswendig wissen müssen. Automatisch im Loginfenster von Webseiten oder Apps eingetragen werden die Daten auch. Mit Bitdefender Total Security lesen Keylogger bei Ihnen also gar nichts aus.
Bitdefender Total Security
Quelle: Bitdefender
Buchstäblich sicher: Bitdefender Total Security.

Autor(in) Bitdefender Schweiz


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Das könnte Sie auch interessieren