Google 18.09.2020, 07:00 Uhr

Google Drive löscht Dateien bald automatisch

Google ändert ein entscheidendes Feature im Handling mit ihrem Cloud-Service.
(Quelle: Google )
Wie Techgarage berichtet, hat Google Neuerungen im Bezug auf Google Drive kommuniziert. Dies betrifft den Papierkorb, sprich: der Ordner mit den von Usern gelöschten Dateien in Google Drive. Während die in diesem Ordner befindlichen Dateien erst dann endgültig gelöscht wurden, wenn der User den Ordner manuell geleert hat, wird es nun eine Frist geben.
Ab dem 13. Oktober werden Dateien, die in den «Gelöscht»-Ordner verschoben werden, nach 30 Tagen automatisch endgültig aus der Cloud gelöscht – und dementsprechend auch nicht wiederherstellbar sein. Damit möchte Google mehr Einheitlichkeit zwischen den einzelnen Diensten in der G-Suite herstellen. So gilt diese 30-Tage-Regel beispielsweise bei Gmail schon länger.
Wenn Sie also nicht ganz sicher sind, ob Sie vielleicht die ein oder andere Datei in diesem Ordner noch brauchen – jetzt haben Sie noch Zeit.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.