Mozilla 09.07.2020, 09:05 Uhr

Firefox Send ist bis auf weiteres eingestellt

Nach knapp anderthalb Jahren wird der Filesharing-Dienst wegen Malware-Verbreitung temporär ausser Betrieb genommen.
Firefox Send ist momentan nicht verfügbar
(Quelle: Screenshot / PCtipp.ch )
Mozilla veröffentlichte seinen Ende-zu-Ende-verschlüsselten Filesharing-Dienst Firefox Send im März 2019 als finale Version (PCtipp berichtete). Das Prinzip: Dateien können auf der Webseite einfach per Drag&Drop auf die Server von Mozilla hochgeladen werden. Es wird ein Link erzeugt, über den sich die Inhalte dann mit anderen Anwendern teilen lassen. Die Datenübertragung erfolgt per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, um die Integrität der Dateien zu gewährleisten. Auch eine App lancierte der Browser-Entwickler (hier gehts zu unserem App-Test).
Doch nach knapp anderthalb Jahren ist mit dem sicheren Dateien-Teilen bereits wieder Schluss, zumindest für den Moment. Mozilla hat Firefox Send temporär ausser Betrieb genommen, heisst es mit einer kurzen Nachricht auf der Webseite. Gemäss einem Bericht von «ZDNet» hatte das Portal zuvor einen wachsenden Missbrauch von Firefox Send bei aktuellen Malware-Operationen entdeckt. Der Filesharing-Dienst wurde seit Ende 2019 bei Hackern immer beliebter.
Wie «ZDNet» schreibt, luden Cyberkriminielle Malware-Payloads auf Firefox Send hoch, welche eine Datei in einem verschlüsselten Format speicherten. Anschliessend verschickten Hacker die Links per E-Mail weiter.
Sämtliche Firefox-Send-Links sind ab sofort nicht mehr verfügbar. Das bedeutet unter anderem, dass auch alle Malware-Operationen, die auf diesen Dienst angewiesen sind, vereitelt wurden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.