SwissICT 29.06.2021, 17:20 Uhr

Digitalisierungs-Checkup für Schweizer Verwaltungen

Der Branchenverband SwissICT hat den bereits für Firmen konzipierten «Digital Excellence Checkup» für Verwaltungen lanciert. Damit soll sich herausfinden lassen, wie digital es in den Amtsstuben der Schweiz schon zu und her geht.
(Quelle: Archiv NMGZ)
Ein Jahr nach der Lancierung des Digital Excellence Checkup lanciert SwissICT den Checkup für Verwaltungen, eine Erweiterung des Basisangebots. Der Checkup ermöglicht öffentlichen Verwaltungen eine strategische Standortbestimmung im digitalen Zeitalter. Mit der Direktion Justiz und Inneres des Kantons Zürich ging im Frühling bereits ein erstes Pilotprojekt über die Bühne.
In dem nun spezifisch auf Verwaltungen ausgerichteten Checkup haben über 200 Kadermitarbeitende aus der genannten Direktion teilgenommen. «Die Erhöhung digitaler Kompetenzen ist eines unserer Legislaturziele. Der Checkup hilft uns dabei, diesem Ziel näher zu kommen», sagt Jacqueline Romer, Generalsekretärin der Direktion der Justiz und des Innern des Kantons Zürich.

Handlungsbedarf eruieren

Die Direktion kann dank dem Checkup eruieren, wo der grösste Handlungsbedarf nach digitaler Weiterentwicklung besteht. Ebenso zeigen die Ergebnisse, wo und in welchen Themenbereichen digitale Skills vorhanden sind. Dadurch könne der Know-how-Transfer innerhalb der Organisation gefördert werden, heisst es. «Wir hoffen, dass sich uns weitere Kantone und Organisationen der öffentlichen Verwaltungen anschliessen, damit wir sehen, wie weit wir in Sachen Digitalisierung sind», ergänzt Alex Schilling, Projektleiter der Direktion der Justiz und des Innern des Kantons Zürich.
Auch Bramwell Kaltenrieder, Co-Leiter der Fachgruppe Digital Transformation Insights, die den Checkup gemeinsam mit Mitgliedern der Jury des Digital Excellence Awards entwickelt hat, zieht eine positive Bilanz aus dem Pilotprojekt. Er beobachtete zuletzt erfreuliche Fortschritte in der Digitalisierung der Schweiz: «Die Pandemie hat öffentliche Verwaltungen genauso wie Unternehmen vor vielfältige Herausforderungen gestellt. Oft wurden in der Folge digitale Massnahmen ergriffen, die zusammen zu einem klaren Fortschritt der digitalen Reife der Unternehmen führten.»

Über 500 Eingaben total

Insgesamt über alle Branchen gesehen haben bis Mitte Juni 2021 über 500 Personen den «Digital Excellence Checkup» ausgefüllt. «Das ist ein grosser Erfolg, den ich so nicht erwartet haben», sagt André Tasca, Co-Leiter der Fachgruppe. «Das gibt uns Rückenwind für den Plan, den Checkup auf weitere Branchen auszuweiten.»
Der Checkup, der unter www.swissict.ch/checkup zu finden ist, wurde als neutrale Plattform entwickelt, um Unternehmen und Organisationen bei der digitalen Transformation zu unterstützen. Mit Resultaten aus Fachgruppen-Workshops sowie der Berücksichtigung von wissenschaftlichen Frameworks wie dem Digital Maturity Model der Uni St. Gallen, dem Digital Transformation Canvas der FHNW oder dem Digitalen Kompetenzmodell der BFH, bietet SwissICT damit eine unabhängige Stütze für Unternehmen und Organisationen aus allen Branchen.

Autor(in) pd/ jst



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.