News 21.05.2008, 11:03 Uhr

Digital-TV soll verschlüsselt bleiben

Die Fernmeldekommission (KVF) des Nationalrates empfiehlt dem Plenum bei den Set-Top-Boxen im digitalen Kabelnetz alles beim Alten zu lassen.
Die KVF hat sich mit 18 zu sieben Stimmen gegen eine Ständeratsmotion der SP-Politikerin Simonetta Sommaruga ausgesprochen. Eine rund 12'000 Unterschriften umfassende Onlinepetition der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) fand ebenfalls kein Gehör.
Im Zuge dessen empfiehlt die Kommission dem Nationalrat die Motion abzulehnen. Damit wird das Monopol der Kabelnetzbetreiber geschützt. Ebenso soll die Verschlüsselung von Digital-TV beibehalten werden. Der KVF zufolge hätte die Motion einen wettbewerbsverzerrenden Effekt. Zudem würde sie sich preissteigernd und innovationsfeindlich auswirken. Der Nationalrat wird die Motion in der Herbstsession behandeln.


Kommentare

Avatar
gentux
21.05.2008
Dann soll doch einer eine Initiative starten. Mir geht dieses Fernsehgeschwafel irgendwo vorbei. Mir reicht analog und wenn das mal abgeschaltet wird, Dann schmeiss ich die Kiste halt weg, Die frische Luft kann mir niemand nehmen, oder doch?

Avatar
thom45
21.05.2008
Mehr Volksverbloedung Dann soll doch einer eine Initiative starten. Mir geht dieses Fernsehgeschwafel irgendwo vorbei. Mir reicht analog und wenn das mal abgeschaltet wird, Dann schmeiss ich die Kiste halt weg, Eines ist klar, mit Digital-TV und noch mehr TV-Sender wird auch nur die Quantitaet und nicht die Qualitaet verbessert. Das Ausmass an Volksverbloedung nimmt zu. Gruss Onkel Thom :-)

Avatar
thom45
21.05.2008
Hirn einschalten! Ich wusste schon lange das da in Bern nicht für - sondern meist gegen das Volk entschieden wird. Nix neues leider. Und wenn ich abstimmen gehe, stimme ich meist gegen "Bern", was wahrscheinlich damit zu tun hat, dass ich vorher das Hirn einschalte. Gruss Onkel Thom :-)

Avatar
BlackIceDefender
21.05.2008
Berner Logik: Damit wird das Monopol der Kabelnetzbetreiber geschützt. Der KVF zufolge hätte die Motion einen wettbewerbsverzerrenden Effekt. Die Oeffnung des Marktes sei wettbewerbsverzerrend und der Schutz des Monopols schuetze folglich den Wettbewerb. Dass die durchlauchte Kommission sowas publik macht, kann nur heissen, dass deren publikum entweder schon verbloedet ist oder obrigkeitsglaeubig ist. der staenderat hat uebrigens der motion mit mehrheit zugestimmt.

Avatar
Noel
21.05.2008
Ich habe hier ein gut recherchierten Beitrag zu dem Thema! es ist einfach nur peinlich was für ein Unwissen in der Nationalratskommission verbreitet wird! Dieser Link ist eine "Richtig Stellung" eines Fachmannes in seinem Blog! http://www.dmesg.ch/wordpress/2008/05/21/kommentar-zur-medienmitteilung-der-fdp/ mfg

Avatar
Giovanni Schoweiss
22.05.2008
Wettbewerb? Ja klar wird durch den erhalt der monopolstellung durch grundverschlüsselung der wettbewerb gefördert: Und zwar der wettbewerb unter den hackern, die verschlüsserlung zu knacken :D (was ja auf kurz oder lang sowieso geschehen wird). Langsam löscht es mir auch ab mit der schweizer vetterliwirtschaft. Da klagt die bevölkerung die industrie an und was macht der staat: Auf die industrie hören. :rolleyes: Sollen die doch ruhig in ihrer kleinen, zusammenbrechenden welt leben; so bleibt mehr platz für mich in meiner welt, der realität!

Avatar
Adriano
22.05.2008
Ja klar wird durch den erhalt der monopolstellung durch grundverschlüsselung der wettbewerb gefördert: Und zwar der wettbewerb unter den hackern, die verschlüsserlung zu knacken :D (was ja auf kurz oder lang sowieso geschehen wird). Ehm... nicht "geschehen wird", sondern "geschehen ist" :P Dreambox 500 ist die Lösung :D