News 21.05.2012, 05:30 Uhr

MSI N690GTX

Für Sie ist das Beste nicht gut genug? Voilà: Die N690GTX packt kurzerhand zwei Exemplare der derzeit schnellsten Grafikkarten auf eine Platine.
Es war nur eine Frage der Zeit, bis Nvidia der GeForce GTX 680, immerhin die derzeit schnellste Single-GPU-Grafikkarte, eine Dual-GPU-Ausführung hinterherschicken würde. Die ist jetzt da und trägt der gewohnten Nomenklatur entsprechend die Ziffer GTX 690. In der Sprache von Grafikkartenhersteller MSI heisst das dann «N690GTX».
Wie erwähnt kommen auf der GTX 690 zwei vollwertige Grafikchips der GTX 680 zum Einsatz (lediglich die Taktfrequenz wurde etwas zurückgeschraubt), womit die Grafikkarte auch die gierigsten Benchmark-Jäger zufriedenstellen dürfte. In Zahlen ausgedrückt: 4 GB GDDR5-Speicher und 3072 Shader-Einheiten warten nur so auf fordernde 3D-Grafiken.
Und wem das immer noch nicht reicht, der kann ja per Nvidia-SLI einfach noch eine zweite GTX 690 in seinen PC stecken, womit er dann de facto vier GTX 680 unter der Haube hat. Über Sinn und Unsinn von solchem Benchmark-Wahn kann man sich freilich streiten. Der absoluten Mehrheit dürfte auch schon eine einzige GTX 680 mehr als ausreichend Leistung bieten. Es sei denn, Sie spielen bevorzugt auf mehreren Monitoren und mit sehr hohen Auflösungen jenseits von Full HD. Dann kann die GTX 690 ihre Power voll ausspielen.
Für Hardcore-Gamer gibt es derzeit nichts Schnelleres als die GTX 690. Diese Tatsache lassen sich Nvidia respektive die Kartenhersteller einiges kosten: Rund 1000 Franken kostet das gute Stück, und damit fast doppelt so viel wie eine GTX 680 – aber schliesslich hat sie ja auch zwei davon.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.