News 15.08.2008, 10:30 Uhr

Apples iPhone verschmäht Firefox

Mozilla-Chef John Lilly beschuldigt Apple, dass der Smartphone-Hersteller eine Firefox-Version fürs iPhone blockiert.
Es wird keine Firefox-Version fürs iPhone geben, so Lilly gegenüber dem amerikanischen «Wired Magazine». Apple erschwere die Entwicklung. Der Smartphone-Hersteller behaupte, das habe technische Gründe, sie wolle das Nutzungserlebnis nicht von Aussenstehenden durcheinanderbringen lassen. Lilly zufolge ist dies in Wirklichkeit nur ein Geschäftsargument von Apple, das als Technikproblem verkauft wird. Mozilla will sich künftig auf die mobilen Linux-Versionen und die Arbeit in der LiMo Foundation konzentrieren.


Kommentare

Avatar
zilti
15.08.2008
Gut so, Apple hats verdient, ich hab die nie gemocht, aber was sie sich die letzten Monate alles geleistet haben...

Avatar
Nitro
15.08.2008
das glaube ich eben nicht. auch negative schlagzeilen können werbung sein. ;) Jup :P na eigentlich wäre es ja genau mein Handy - man kann damit telefonieren - mehr muss ein handy ja schliesslich nicht können *fg*

Avatar
zilti
15.08.2008
Jup :P na eigentlich wäre es ja genau mein Handy - man kann damit telefonieren - mehr muss ein handy ja schliesslich nicht können *fg* Eben das ist es ja - dass man nicht mal das kann. Manchmal unterbricht es einfach das Gespräch. Apple arbeitet angeblich an einem Update.