News 30.01.2019, 11:18 Uhr

Firefox 65 geht an den Start

Die Entwickler haben abermals am Privatsphäreschutz gearbeitet und die Tracking Protection optimiert. Ausserdem werden nun die Video- und Bildformate AV1 und WEBP unterstützt.
Mozilla hat Version 65 des Firefox-Browsers veröffentlicht. Erneut haben die Entwickler am Schutz der Privatsphäre gearbeitet und die Tracking Protection verbessert.
Der Nutzer kann nun zwischen drei Einstellungen wählen, wie und in welchem Umfang seine Privatsphäre geschützt werden soll. In der «Standard»-Einstellung werden lediglich bekannte Tracker im Privaten Modus blockiert. Zukünftig soll hier auch noch der Schutz vor Tracking Cookies von Drittanbietern dazukommen.
Wählt der Anwender hingegen die Einstellung «Streng», werden sämtliche Tracker in allen Fenstern blockiert. Die Entwickler weisen hierbei allerdings darauf hin, dass bei dieser Einstellung verschiedene Seiten nicht fehlerfrei arbeiten können.
Als dritte Variante bietet Firefox die benutzerdefinierte Einstellung. Hier kann der Nutzer individuell definieren, was geblockt werden soll. Ausserdem bietet Mozilla in allen drei Einstellungsoptionen nun eine verbesserte Übersicht darüber, wie jede einzelne besuchte Seite mit den Daten umgeht. Dazu muss der Nutzer lediglich auf das Schlosssymbol auf der linken Seite der URL-Leiste klicken. Daraufhin klappt zunächst ein Drop-down-Menü herunter, das allgemeine Seiteninformationen liefert. Der Unterpunkt «Seitenelemente blockieren» schlüsselt bei Bedarf detailliert auf, was blockiert wurde.

Weitere Neuerungen in Firefox 65

Mozilla hat jedoch nicht nur am Datenschutz geschraubt, sondern bringt mit Firefox 65 auch einige weitere Neuerungen. So kommt die aktuelle Version ausserdem mit der neu integrierten Unterstützung der lizenzfreien Videokomprimierungstechnologie AV1 daher.
Unterstützt wird ab sofort auch WEBP, eine Alternative zu JPEG. Die Vorteile hierbei liegen darin, dass Bilder in derselben Qualität wie bisher angezeigt werden, jedoch weniger Speicher benötigen.
Ferner bietet Firefox in der neuen Version einen erweiterten Task Manager, der Informationen zu Seiten-Performance und Add-ons liefert. Das neue Tool wurde übersichtlicher gestaltet, sodass direkt der Status von Tabs und Erweiterungen sichtbar wird. Anspruchsvolle Webdienste oder fehlerhafte Webseiten, welche die Leistung des Browsers in Mitleidenschaft ziehen, sollen sich dadurch schnell ermitteln und beenden lassen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.