News 01.06.2015, 11:52 Uhr

Android schafft App-Passwörter ab

Ab sofort speichert Android auf Wunsch auch App-Passwörter in der Google Cloud, damit man diese bei einer Neuinstallation nicht wieder suchen muss.
In Zukunft kann sich das Android-Betriebssystem auf Wunsch App-Zugangsdaten wie z.B. das Passwort für Netflix merken, wie es im Google-Entwickler-Blog heisst. Bei jeder Neuinstallation einer App holt sich Android dann die Zugangsdaten aus der Google Cloud. «Smart Lock» nennt der Suchmaschinist seinen eigenen Passwortmanager. 
Bis dahin werden die App-Entwickler noch geringfügige Änderungen am Code der Apps vornehmen müssen. Die Programmierschnittstelle merkt sich sowohl die Kombination aus Passwort und Benutzernamen als auch Dienste, die über Google und Facebook authentifiziert wurden. 
Eingeführt werden soll der Cloud-Passwortmanager «Smart Lock» frühestens in den Google-Play-Services der Version 7.5. Google-Systemdienste werden unabhängig vom Android-Betriebssystem verteilt, damit sichergestellt ist, dass der User auch ohne Betriebssystem-Update Zugriff auf deren neusten Versionen hat. Mindestvoraussetzung ist Android 2.3. Unter anderem wird Netflix als eine der ersten Apps das «smarte Google-Schloss» unterstützen. 

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.