News 07.07.2016, 07:52 Uhr

Apple Pay startet heute in der Schweiz: Das müssen Sie wissen

Früher als erwartet betritt Apples Bezahldienst den Schweizer Markt. PCtipp hat die wichtigsten Fragen und Antworten.
Der Service Apple Pay startete am Donnerstag auch in der Schweiz. Man braucht aber das richtige Gerät und die richtige Karte an der Ladenkasse, um Apples drahtlosen iPhone-Bezahldienst verwenden zu können. Wir haben Ihnen die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengetragen.

Mit welchen Apple-Geräten funktioniert Apple Pay?

Für den Dienst braucht es ein NFC-fähiges Apple-Gerät. Folgende iGeräte können zur Bezahlung mit Apple Pay verwendet werden: iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone SE und Apple Watch.

Mit welchen Kreditkarten klappt es?

Zum Start sind nur Kreditkarten von Visa oder MasterCard kompatibel (Cornèr Bank, Bonus Card, Swiss Bankers). Auch Prepaid-Karten, die unter anderem an jedem Kiosk erhältlich sind. Prepaid-Karten von Swiss Bankers können bei vielen Banken, Postfilialen, Bahnhöfen oder Kiosken bezogen werden.

Wo kann ich überall mit Apple Pay bezahlen?

Terminals mit NFC-Funktion sind in der Schweiz weitverbreitet, also praktisch in jedem Supermarkt, an Valora-Kiosken und auch bei Tankstellen. Bei Detailhändlern akzeptieren nur wenige Händler grundsätzlich keine Kreditkarte (wie z.B. Denner). Im Herbst kommt Apple Pay ausserdem fürs Web. Für Käufe in Apps ist Apple Pay bereits verfügbar. In der Schweiz kann man etwa auch Flüge mit Easyjet mit der neuen Funktion buchen.

Wie funktioniert die physische Bezahlweise mit Apple Pay?

Der Vorgang, um mit Kreditkarte im iPhone zu bezahlen, ist kaum zu unterbieten. Wichtig: Bevor Sie Apple Pay ausprobieren wollen, muss der Dienst in der mitgelieferten App Wallet aktiviert werden. Nur dort wird Apple Pay mitgeliefert. Ansonsten ist allenfalls ein System-Update fällig.
Wichtig: Ohne die Wallet-App funktionert Apple Pay nicht
Quelle: PCtipp
Das iPhone nehmen Sie einfach zur Hand und halten es ans Bezahl-Terminal. Es ist lediglich eine Identifikation per Fingerabdrucksensor erforderlich. Das Handy muss sich dazu nicht einmal im Bereitschaftsmodus befinden. Bei der Apple Watch muss man einfach die seitliche Taste zweimal drücken und das Display in die Nähe des NFC-Terminals halten. Wie Apple Pay im Detail funktioniert, haben wir Ihnen in diesem Beitrag bereits zusammengefasst.

Ist Apple Pay sicher?

Man kann davon ausgehen, dass Apples System als sehr sicher gilt, weil die Kartennummer nicht im iPhone gespeichert wird und keine persönlichen Daten an Händler übermittelt werden. Sowohl bei der Apple Watch als auch beim iPhone findet eine Zwei-Faktor-Authentifizierung statt. Beim iPhone muss die Eingabe mit der Touch ID, bei der Apple Watch mit einer Zahlen-PIN, bestätigt werden. So erklärt es MasterCard: Wenn eine MasterCard mit Apple Pay verwendet wird, wird die Kartennummer weder auf dem Mobilgerät noch auf den Apple-Servern gespeichert. Sobald die Karte in das Apple Wallet hinzugefügt ist, wird ein «Token» erstellt, eine einmalige 16-stellige Nummer, die mit dem Gerät verknüpft ist und nur für Bezahlvorgänge mit diesem verwendet werden kann.

Wann kommt Apple Pay für weitere Karten?

Ganz so einfach hat es Apple Pay noch nicht in der Schweiz. Der Konsumentenschutz hat jüngst Klage bei der Wettbewerbskommission eingereicht, weil der Konzern aus Cupertino anderen Bezahldiensten den Zugriff auf die NFC-Schnittstelle verweigert. Die Weko will vorerst die Einführung des Apple-Bezahldiensts beobachten. Es ist aber vermutlich eine Frage der Zeit, bis Kunden anderer Banken Druck ausüben, bis der iPhone-Bezahldienst auch für weitere Kreditkarten zur Verfügung steht.

Wo überall in der Welt ist Apple Pay nutzbar?

Nach den USA, Kanada, China, Australien, Singapur und Grossbritannien ist die Schweiz das siebte Land, in dem Apple seinen Bezahldienst einführt. Bald soll Frankreich folgen. Da es sich um eine Token-basierte Information handelt, wird man aber vielerorts auch im Ausland schon mit den Schweizer Kreditkarten bezahlen können. Viele Onlineshops in den USA und Grossbritannien haben Apple Pay bereits in ihre iPhone-App integriert.

Autor(in) Simon Gröflin



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.