News 15.04.2013, 08:25 Uhr

Apples aussergewöhnliches Hybridpatent

Aus Apples reichhaltigem Patentfundus ist ein neues Dokument aufgetaucht, das einen interessanten Ansatz eines Hybridgeräts zeigt.
Wieder einmal wurde ein Apple-Patent veröffentlicht, das einige interessante Ansätze zeigt. Das ursprünglich schon Ende 2011 eingereichte Patent befasst sich mit dem Konzept eines Hybridgeräts, oder auch Convertible – eine Art MacBook, bei dem sich allerdings das Display abnehmen lässt.
Soweit nichts Besonderes, ähnliche Geräte hat die Konkurrenz längst auf den Markt gebracht. Was aber ungewöhnlich ist am Apple-Konzept: Hier steckt die eigentliche Hardware, sprich Prozessor und Co., nicht wie bei solchen Ansätzen üblich im Display, sondern in der Basiseinheit. Dies bedeutet, dass das Display nicht ohne Basisstation betrieben werden kann. Um das Display aber dennoch wie ein Tablet nutzen zu können, sieht das Patent eine drahtlose Übertragung des Bildes von der Basisstation ans Display vor. Ein interessanter Ansatz, der zu deutlich längeren Akkulaufzeiten im Tablet-Modus führen könnte.
Wobei: Einen Akku scheint Apple nicht einmal unbedingt vorgesehen zu haben. Denn sogar der Strom soll drahtlos von der Basisstation an die Display-Einheit übertragen werden können. Dies zu bewerkstelligen, stellt allerdings eine technische Herausforderung dar. Im Patentantrag werden Technologien wie Induktion oder auch magnetische Resonanz genannt.
Ob Apple tatsächlich in naher Zukunft ein Hybridgerät ähnlich dem im Patent beschriebenen auf den Markt bringt, bleibt abzuwarten. Bislang wird dieses Marktsegment vom Mac-Hersteller noch nicht bedient.


Kommentare

Avatar
Kovu
15.04.2013
Ich finde das auch eher fragwürdig. Der Vorteil eines Tablets ist ja, dass es wenig Platz in Anspruch nimmt und komplett mobil genutzt werden kann. Wenn man den Rechner trotzdem mitnehmen muss mutet das eher chaotisch an, und ich glaube nicht dass der 'Minimalist' namens Apple ein derart unaufgeräumtes Konzept in Produktion gibt.

Avatar
Lunerio
16.04.2013
Ziemlich aussergewöhnlich muss ich schon sagen.. Ähnliches(!BETONUNG!) gibt es doch schon.

Avatar
swissmac
16.04.2013
hast recht .... nein, führt es nicht, denn dieser "tabletmodus" ist ja nur dann gegeben, wenn die station selbst auch da ist. und wenn ich die dabei haben muss, dann ist es kein wirkliches tablet mehr. für mich ein völlig sinnfreies konzept. auch das übertragen der energie durch induktion ist doch quatsch. dazu müsste es sehr nahe an der induktion einheit liegen und man sollte dann auch keine metalluhr mehr tragen! schaut aus wie ein "vorrats-patent" von apple. im übrigen ist das kabellose übertragen von bildern nicht wirklich neu. damit das touchpad aber irgend etwas zurück übermitteln kann ist in diesem fall auch im tablet technik erforderlich. sonst kann es nicht in die gegenrichtung kommunizieren. also wenn das die innovation von apple ist, dann ist das längere zeit nicht mehr viel zu erwarten. Hast garantiert recht mit "Vorrats-Patent" von Apple. War das erste, das mir dabei in den Sinn gekommen ist. Über die dahinter stehende Geschäftsphilosophie mag ich mich jetzt hier nicht mehr auslassen sonst werde ich wieder abgewatscht ...