Firmenlink

ESET

 

Schweiz exportiert immer mehr Hightech

Die Schweizer Wirtschaft spezialisiert sich international zunehmend auf die Herstellung von Hightech-Produkten.

von AWP 14.01.2014
Der durchschnittliche Export von Hochtechnologie-Produkten pro Jahr wächst im Vergleich zu Gesamtexporten rasant, so die Statistiken der Eidgenössischen Zollverwaltung Der durchschnittliche Export von Hochtechnologie-Produkten pro Jahr wächst im Vergleich zu Gesamtexporten rasant, so die Statistiken der Eidgenössischen Zollverwaltung Zoom Die Exporte von Hightech-Produkten wuchsen in den letzten Jahren stark an, wodurch die Schweiz mittlerweile zu den führenden Lieferanten von Hightech-Produkten zählt. Mit 48 Milliarden Franken generierte der Hochtechnologiesektor 2012 einen Viertel der Gesamtexporte und mehr als 80 Prozent des Schweizerischen Handelsüberschusses. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Eidgenössischen Zollverwaltung vom Dienstag hervor.

Dynamisches Durchschnittswachstum

Die Dynamik des Sektors widerspiegle sich im jährlichen Durchschnittswachstum der Exporte, heisst es in der Mitteilung. Dieses liegt für Hochtechnologieprodukte bei 4,7 Prozent, während die Gesamtexporte jährlich nur um 4,0 Prozent wachsen. Als Hochtechnologieprodukte gelten etwa Computer, wissenschaftliche Instrumente oder Elektronikprodukte, aber auch pharmazeutische und chemische Erzeugnisse.

Kaum Importe von Hochtechnologie-Produkten

Während die Schweizer Hightech-Industrie ihre Exporte stark steigern konnte, legten die Importe von Hochtechnologieprodukten in die Schweiz kaum zu. Diese wuchsen jährlich im Durchschnitt um nur 1,6 Prozent, während die Gesamtimporte jährlich um 3,3 Prozent zunahmen.

Schweiz belegt Platz 11 unter Hightech-Exporteuren

Sortiert man alle Länder nach dem Wert der von ihnen exportierten Hightech-Produkten, nahm die Schweiz im Jahr 2011 den 11. Platz ein. Dies geht aus Daten der Weltbank hervor. Die Podestplätze belegten China, Deutschland und die USA. Zu den führenden zehn Länder zählten ausserdem Japan, Singapur, Südkorea und Malaysia sowie Frankreich, Grossbritannien und die Niederlande.

Tags: Schweiz

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.