News 15.05.2001, 09:00 Uhr

Brand bei Acer verursacht Millionenschaden

Der Hardwarehersteller Acer beklagt Schäden in Millionenhöhe, die durch einen Brand in einem Hochhaus in Taipe verursacht wurden.
Fünf verschiedene Tochtergesellschaften von Acer waren vom Brand betroffen. Alle hatten ihre Büros im Hochhaus in Taipe, Taiwan. Laut Berichten in der Taipei Times beläuft sich der Schaden auf über 20 Millionen US-Dollar.
Offenbar hält sich der Schaden für die Firma in Grenzen, weil die Daten regelmässig gesichert und an anderen Orten aufbewahrt werden. Die zerstörte Ausrüstung und das Mobiliar sind laut Firmenleitung versichert.
Die Websites verschiedener Firmen, die im Acer-Gebäudekomplex untergebracht sind, können zur Zeit nicht mehr erreicht werden.
Der Brand wütete offenbar über 36 Stunden und brach immer wieder aus, was laut Augenzeugen auf die schlechte Reaktion der Feuerwehrmänner zurückzuführen ist.


Autor(in) Beat Rüdt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.