News 19.02.2004, 10:30 Uhr

Dell: Absage an AMD

Der bekannte Hardware-Händler wird auch in naher Zukunft keine Geräte mit AMD-Prozessoren ausliefern.
Intel wird sich freuen. Laut dem Branchendienst Cnet [1] hält Dell dem Prozessorgiganten weiterhin die Stange. So soll Firmenpräsident Kevin Rollins an der Universität von Chicago eine klare Absage an AMD erteilt haben. "Wenn Sie den Unternehmensmarkt betrachten, der heute 85 Prozent unseres Geschäfts ausmacht, sehen Sie, dass Firmenanwender noch kein Vertrauen in AMD gefunden haben. Die meisten Unternehmen setzen deshalb auf Intel", so die Begründung von Kevin Rollins. Dell teste aber jeden AMD-Chip in seinen Laboratorien. Steigt die Nachfrage, schliesst das Unternehmen die Verwendung von AMD-Prozessoren nicht gänzlich aus.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.