News 15.07.2004, 12:00 Uhr

Filmindustrie plant neuen Kopierschutz für DVDs

Nach Meinung mehrere grosser Firmen und Filmstudios hat der heutige DVD-Kopierschutz CSS ausgedient. Sie werkeln deshalb an einer Nachfolgetechnologie.
Der neue DVD-Schutz nennt sich laut dem US-Newsdienst Cnet [1] Advanced Access Content System (AACS). Er wird von Firmen wie IBM, Intel, Warner Bros., Disney, Microsoft und Sony entwickelt. Anders als sonst üblich soll AACS aber die Kopiererei nicht weiter einschränken, sondern Herstellern und Anwendern mehr Möglichkeiten bieten. So können AACS-DVDs auf PCs kopiert werden, um sie über ein Heimnetzwerk anzusehen. Auch auf tragbare Player sollen sich die Filme transferieren lassen. Die Hersteller haben dafür die Möglichkeit zu bestimmen, was genau mit der DVD getan werden darf und was nicht - z.B. wie oft ein Film kopiert werden darf. Die Entwickler arbeiten zurzeit die Spezifikation des neuen Kopierschutzes aus und möchten die Technologie gemäss Cnet noch dieses Jahr auf den Markt bringen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.