News 20.04.2012, 07:32 Uhr

Google-Gründer will ins Weltall

Gerüchten zufolge planen Avatar-Regisseur James Cameron sowie die beiden Google-Bosse Larry Page und Eric Schmidt ein gemeinsames Weltraum-Projekt, bei dem Rohstoffe aus Asteroiden gewonnen werden sollen.
Das Startup-Unternehmen Planetary Ressources hat in dieser Woche für reichlich Gesprächsstoff gesorgt. Hinter dem futuristischen Namen und dem ebenso futuristischen Logo soll sich das neueste Projekt von Avatar-Regisseur James Cameron sowie dem Google-Mitgründer Larry Page und Googles Executive Chairman Eric Schmidt verbergen. Zu den Unterstützern sollen ausserdem der ehemalige Microsoft-Entwickler Charles Simonyi, der Astronauten-Veteran Tom Jones und Raumflug-Unternehmer Peter Diamandis zählen.
Das Dream-Team aus Space-Enthusiasten und Philanthropen könnte dem Begriff «natürliche Ressourcen» vielleicht schon bald eine ganz neue Definition geben. Obwohl sich in der offiziellen Pressemeldung, die den Start von Planetary Ressources für den 24. April 2012 ankündigt, noch keine Details zum Aufgabenfeld des Unternehmens finden, mutmassen Experten, dass sich das Startup mit Asteroiden beschäftigen wird.
Die Gesteinsbrocken will sich Planetary Ressources zunutze machen und seltene Rohstoffe aus ihnen gewinnen. Wie genau die Himmelskörper um Minerale erleichtert werden sollen, ist bislang allerdings noch unklar. Nähere Erklärungen dazu wird Planetary Ressources voraussichtlich auf seinem Enthüllungs-Event im Museum of Flight in Seattle bekannt geben. Die Veranstaltung wird live im Internet übertragen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.