News 24.10.2011, 11:41 Uhr

Google krempelt Reader um

Der Suchmaschinenriese hat eine ganze Reihe von Änderungen an seinem Browser-Feedreader Google Reader angekündigt.
Der Internetgigant hat im Firmenblog zahlreiche Aktualisierungen für den Google Reader angekündigt, die man im Laufe dieser Woche umsetzen will. So bekommt der Reader - wie die meisten Google-Produkte in letzter Zeit - ein neues, frischeres Design und wird ausserdem stärker mit dem hauseigenen sozialen Netzwerk Google+ verzahnt.
Dafür entfernt Google bisherige Reader-Funktionen wie Friending, Following und Blogs für geteilte Links aus dem Feedreader. Nutzer sollen stattdessen das Beste aus ihren Feed-Abonnements mit ausgewählte Google+-Kreisen teilen. Aus Sicht des zuständigen Software-Entwicklers Alan Green ist das der sinnvollere Weg, Inhalte aus den RSS-Feeds weiterzugeben.
«Uns ist aber klar, dass einige von euch möglicherweise zu dem Schluss kommen, dass euch das Produkt nicht mehr gefällt», so Green in dem Blogpost. Google erweitert deswegen die Exportmöglichkeiten von Google Reader deutlich, sodass Anwender möglichst alle Daten auf alternative Feedreader übertragen können. Die «Senden an»-Funktion ermöglicht aber auch künftig das Weitergeben von Inhalten aus Google Reader an etliche externe Webdienste.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.