News 03.03.2010, 10:45 Uhr

Grosse Firmen nutzen Social Media

Gemäss einer neuen Studio von Burson-Marsteller nutzen mehr als drei Viertel der Fortune Global 100 Companies mindestens ein Social-Media-Tool, um mit Interessenten zu kommunizieren.
Die Studie zeigt, dass 65 Prozent der Fortune Global 100 Companies einen aktiven Twitter-Account haben, 54 Prozent eine Facebook-Fan-Page, 50 Prozent einen YouTube-Channel und 33 Prozent einen Coprporate Blog führen. Aber nur 20 Prozent der wichtigsten internationalen Unternehmen nutzen alle vier Plattformen, um mit ihren Interessentinnen und Interessenten in Kontakt zu treten.
Regionale Nutzungsunterschiede
Bei den Firmen in den USA und in Europa wird eher getwittert (USA: 72 Prozent, Europa: 71 Prozent) oder gefacebookt (USA: 69 Prozent, Europa: 52 Prozent), als einen Corporate Blog zu nutzen (USA: 34 Prozent, Europa: 25 Prozent). Anders bei den Unternehmen aus dem asiatisch-pazifischen Raum. Hier sind Corporate Blogs (50 Prozent) an der Spitze (Twitter: 40 Prozent, Facebook: 40 Prozent).
Web 2.0 in Action
Während der letzten Woche der Studie haben gemäss Burson-Marsteller 82 Prozent getwittert und 59 Prozent Inhalte auf ihrer Facebook Fan Page platziert. Im Vormonat hatten ausserdem 68 Prozent ein YouTube-Video aufgeschaltet und 36 Prozent einen Corporate Blog publiziert.
Corporate Twitter Accounts weisen durchschnittlich 1489 Followers und jede Facebook-Page im Durchschnitt 40'884 Fans auf – die Interessenten folgen den Informationen offenbar aktiv.
Schweizer zögern noch
Längst nicht alle Firmen nutzen jedoch Social Media. Im internationalen Vergleich führen Firmen aus den USA und dem asiatisch-pazifischen Raum häufiger echte Konversationen auf Social-Media-Plattformen, als dies Firmen aus Europa tun. Schweizer sind gar Web-2.0-Muffel.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.