News 05.08.2008, 10:20 Uhr

Handy-Markt: Da geht noch was

Der Handy-Markt wächst noch immer: Im zweiten Quartal 2008 wurden weltweit 301 Millionen Mobilfunkgeräte verkauft, so die Marktforscherin ABI Research. Dabei konnte die Markführerin Nokia ihre Spitzenposition weiter ausbauen.
Im zweiten Quartal 2008 wurden 301 Millionen Handys verkauft. Im Vergleich zur Vorjahresperiode verzeichneten die Hersteller ein Wachstum zwischen 15 und 22 Prozent. Für das Gesamtjahr erwartet ABI Research, dass insgesamt 1,3 Milliarden Mobiltelefone über die Ladentische gehen. Gegenüber 2007 wäre dies ein Plus von 13 Prozent.

Nokia konnte im zweiten Quartal ihre Führungsposition weiter ausbauen und kommt auf einen Marktanteil von 40,3 Prozent. Dahinter folgt weit abgeschlagen Samsung mit 15,2 Prozent. Motorola konnte sich mit 9,3 Prozent den dritten Platz vor LG sichern. Die Marktforscherin geht allerdings davon aus, dass Motorola von LG im dritten Quartal überholt werden wird. Apples iPhone kommt übrigens nur auf einen Marktanteil von 0,2 Prozent.

Für die guten Zahlen sind vor allem die Schwellenmärkte in Asien, Afrika, Südamerika und dem mittleren Osten verantwortlich. In den Industrieländern sind die Verkäufe stabil geblieben, allerdings geben die Menschen hier mehr Geld für hochwertige Mobiltelefone und Smartphones aus.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.