News 19.02.2004, 00:15 Uhr

IDF Fall 2003: Wireless Breitband - 802.16

Immer mehr Computeruser benutzen Breitband. Dies geschieht meist über xDSL oder Kabel. Als drahtlose Alternative bietet sich 802.16 an und könnte einige aktuelle Versorgungsprobleme (Stichwort Letzte Meile) lösen.
[1]Intel will in die Entwicklung von Chips und Equipment für den IEEE-802.16a-Standard einsteigen. Als "Wireless Metropolitan Area Network" (WMAN) könnte sich 802.16a (WiMax) laut Intel als Alternative zur verkabelten sogenannten "Letzten Meile" entwickeln. WMAN-Technologie wird dazu eingesetzt, um Hotspots zu verbinden, sowie für den drahtlosen Anschluss von Gebäuden/Firmen an Internet-Backbones. 802.16a soll laut Standard eine Reichweite von bis zu 48 Kilometern erreichen und bis zu 70 Mbps übertragen können.Gerade in unzugänglichen Gebieten und solchen, wo sich die Schweizer-Internetprovider immer noch nicht befähigt sehen, Breitband anzubieten, wäre 802.16 hochwillkommen. Nicht zuletzt ist 802.16 eine elegante Lösung, die sogenannte Letzte Meile zu umgehen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.