News 12.11.2004, 10:30 Uhr

Intel beerdigt TV-Chip

Nach dem 4-GHz-Pentium streicht Intel ein weiteres Projekt. Das Unternehmen hat die Entwicklung an einem geplanten Fernseh-Chip gänzlich eingestellt.
Diesen Januar verkündete Intel-Vize Paul Otellini an der Unterhaltungselektronik-Messe CES, dass sein Unternehmen auf Ende Jahr einen TV-Chip auf den Markt bringen werde. Der Chip sollte Flüssigkristalltechnologie verwenden und die Produktionskosten von Rückprojektions-Fernseher drastisch senken. Bereits im August musste Intel den Release-Termin des neuen Chips auf das erste Quartal 2005 verschieben. Jetzt hat die Firma das Projekt namens "Cayley" sogar ganz eingestampft. Dies teilte Intel-Sprecherin Shannon Love diese Woche mit. Laut Love liegt der Grund für den Entwicklungsstopp daran, dass Ertrag und Produktionskosten nicht mehr übereinstimmen. Mit dem Ende von "Cayley" beerdigt Intel dieses Jahr bereits sein zweites Grossprojekt. Erst kürzlich informierte die Firma, dass es den versprochenen Pentium 4 mit 4 GHz Taktfrequenz nicht geben werde [1].


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.