News 03.11.2011, 13:24 Uhr

iPhone 4S: Apple treibt Preise in die Höhe

Weil Schweizer Onlinehändler das neue iPhone aus dem Ausland importieren müssen, liegen ihre Preise deutlich über jenen von Apple selbst.
Das iPhone 4S ist seit einer Woche auch in der Schweiz erhältlich – zumindest theoretisch. Wer sich hier eines der begehrten Smartphones ergattern will, dürfte sich aber über die teils sehr hohen Preise der Onlinehändler wundern. Vor allem dann, wenn man eine Version ohne SIM-Lock möchte, die also nicht an einen bestimmten Provider wie Swisscom oder Sunrise gebunden ist.
Hier möchte Digitec etwa 899 Franken für die 16-GB-Version. Der Elektronikhändler Brack verlangt gar 919 Franken für die SIM-free-Version. Währenddessen kriegt man dasselbe Modell, ebenfalls ohne SIM-Lock, bei Apple selbst für 649 Franken. Bei den 32- und 64-GB-Modellen sind die Preisunterschiede gar noch grösser, bis zu 300 Franken beträgt der Aufpreis gegenüber den Preisen im Apple Store.
Apple verkauft SIM-free-Modelle exklusiv
Der Grund für die hohen Preise: Apple verkauft die SIM-free-Modelle in der Schweiz exklusiv. Die Händler sind somit gezwungen, die iPhones aus dem Ausland zu importieren, wie Stefanie Hynek von Digitec bestätigt. Und dort werden die Preise aufgrund der hohen Nachfrage und der knappen Verfügbarkeit ebenfalls in die Höhe getrieben.
Wer sich für ein gebrandetes Modell, also mit SIM-Lock, entscheidet, fährt zwar günstiger, aber noch lange nicht günstig. Auch dann noch kostet ein iPhone 4S mit 16 GB etwa bei Digitec immer noch 699 Franken, ist also auch dann noch 50 Franken teurer als bei Apple selbst.
Egal wo man bestellt: Nebst einem dicken Portemonnaie brauchts derzeit angesichts der langen Lieferfristen auch viel, viel Geduld.


Kommentare

Avatar
Pagnol
03.11.2011
... kann ich mir gerade so gut Idiot auf die Stirn schreiben Falsch. Richtig heisst das: IDiot.

Avatar
Gast012324
03.11.2011
Falsch. Richtig heisst das: IDiot. ebenfalls falsch, wenn dann iDiot! o.O aber mal im ernst: was stört es euch, wenn sich manche menschen für ihr lieblingsprodukt anstellen? ich würde dies zwar niemals machen, auch wenn ich seit jahren dem iphone treu bin, aber wenn es jemand für richtig/wichtig hält ist das einfach nur seine sache! ich würde mir es nicht herausnehmen solche menschen als idioten zu bezeichnen! zum thema: für die händler ist dies natürlich ziemlich schlecht, da gibt es nichts dran zu rütteln, aber für die konsumenten ist es doch eigentlich egal, ob sie es nun in einem geschäft kaufen oder direkt bei apple, nicht wahr? ^^

Avatar
cerca
03.11.2011
konkret? ... veraltete Technik und known errors beinhaltet, grob überteuert ist ganz sicher kein Design-Bijou, ... Sind eher leere Worte und warum soll es für einem ein Problem sein, wenn andere sich angeblich als Idiot benehmen. - welche Technik ist da genau veraltet? - welche sind diese known errors? - kein Design-Bijou? Vor allem der dritte Punkt ist gar nicht messbar und völlig persönlich.

Avatar
Fjero
04.11.2011
Auch ich empfinde die Apple Fanboygemeinschaft oft als amüsant und Apples Handeln Unverständlich und Arogant. Aber hier sieht man auch ganz klar, dass du und alle anderen "ich-vermisse-mein-windows-mobile-HTC-weil-es-so-geil-war" - techniker es einfach nicht begriffen habt, um was es bei einem solchen Gerät wirklich geht...

Avatar
Juerg Schwarz
04.11.2011
Weil Schweizer Onlinehändler das neue iPhone aus dem Ausland importieren müssen So geil. Alle anderen Dinge (ich meine wirklich alle) werden ja in der Schweiz hergestellt - nicht wahr?

Avatar
Nebuk
04.11.2011
[...] es einfach nicht begriffen habt, um was es bei einem solchen Gerät wirklich geht... Und um was geht es? Emotionen bei einem Gerät? Die Marke?

Avatar
Tattoo-Junkie
04.11.2011
Veraltet? Z.B. Prozessor... known errors? Z.B. Batterie, Empfang.. Design: Iss ja n'viereckiger Klotz, na ja, wenn dies Design ist, ist auch jede Kartonschachtel Design.

Avatar
Gast012324
04.11.2011
Veraltet? Z.B. Prozessor... known errors? Z.B. Batterie, Empfang.. Design: Iss ja n'viereckiger Klotz, na ja, wenn dies Design ist, ist auch jede Kartonschachtel Design. veralteter cpu: okay, lasse ich von mir aus gelten, wenn man ein ghz-junkie ist. wenn man allerdings ein perfekt ans gerät angepasstes os hat (iOS), braucht man auch keine 1,2 ghz akku-fresser! known issues::: batterie: software fehler im iOS 5, das hat nichts mit dem gerät zu tun und solange es schnell behoben wird (was man von apple im gegensatz zu samsung und ein paar anderen gewohnt ist!), stört mich das nicht wirklich. abgesehen davon merke ich - mit ausgeschaltetem zeitzonen ortungsdienst - fast keinen unterschied zum 4er mit iOS 4.x! empfang: wtf? du redest wohl vom iphone 4 (death grip)? das 4s hat nen tollen empfang mit seinen 2 antennen! design: natürlich ist jedes smartphone ein "viereckiger klotz". aber das iphone ist - im gegensatz zu den meisten anderen smartphones - aus "edlerem" material gebaut! das braucht sicherlich nicht jeder, aber ich zum beispiel möchte halt keinen plastikbomber, der aussieht wie ein extrem dünnes brillen-etui mit tasten! darum kommen für mich nur apple und htc als smartphone hersteller in frage! :) aber all-in-all: jedem das seine, nicht wahr? ^^

Avatar
macosxuser
04.11.2011
Es geht um den User Bei Apple geht es um den User. Die Interaktion mit dem Gerät ist das Hauptthema und darauf ist ja das ganze Ökosystem bei Apple aufgebaut. Einige empfinden das als Bevormundung, andere schätzen diese Einfachheit. Darum ist die ganze Diskussion über verwendete Technik und "Bevormundung" durch Apple überflüssig. Wer ein schnelles Gerät zum Frisieren will, der soll sich ein Android Handy kaufen. Und sind wir mal ehrlich, kein Produkt ist perfekt. Aber sich als Firma nach 1 oder 2 Jahren noch um Verbesserungen zu bemühen, das machen nicht viele Firmen.

Avatar
Lunerio
05.11.2011
Öko und Apple würd ich nicht in einem positiven Satz setzen.