News 29.11.2011, 07:55 Uhr

iTV: Produktionsstart steht vor der Tür

Die Hinweise zu Apples neuartigem TV-Gerät verdichten sich. Angeblich soll die Herstellung in Kürze beginnen.
In den vergangenen Wochen häuften sich die Gerüchte um eine neuartige TV-Produktfamilie aus dem Hause Apple. Die Tageszeitung The Guardian will heute neue Details zum Produktionsstart erfahren haben. Diese soll in Kooperation mit Sharp im Februar 2012 beginnen. In der zweiten Jahreshälfte 2012 sollen die sogenannten iTVs dann in den internationalen Händlerregalen zu finden sein.
Den Mutmassungen zufolge bieten die Geräte einen Zugang zu Apples iCloud-Dienst, wodurch Nutzer über ihren iTV auf das Internet und ihre dort gespeicherten Inhalte zugreifen können. Weiter sollen die Fernseher mit anderen Apple-Geräten kompatibel sein. Wie Steve Jobs bereits in seiner Biografie bestätigte, sollen die iTVs über das einfachste User-Interface verfügen, das man sich vorstellen könne. Den Gerüchten nach können die Geräte dabei mit Gesten und Sprachbefehlen gesteuert werden. Hierbei könnte Apples neue Siri-Software zum Einsatz kommen, die auf dem iPhone 4S ihr Debüt feierte.
Wie der Guardian berichtet, habe Sharp bereits mit den Vorbereitungen zur Produktion begonnen. Den Schätzungen zufolge verdient der Elektronikkonzern mit dem Apple-Auftrag bis zu einer Milliarde US-Dollar. Konkurrent Sony will Apple keinen Vorsprung gewähren und kündigte erst kürzlich an, ebenfalls an neuartigen Fernsehgeräten zu arbeiten.


Kommentare

Avatar
schmidicom
29.11.2011
Den Mutmassungen zufolge bieten die Geräte einen Zugang zu Apples iCloud-Dienst, wodurch Nutzer über ihren iTV auf das Internet und ihre dort gespeicherten Inhalte zugreifen können. Das wird zu 99,9% nicht funktionieren wenn man sein DVB-C von CableCom bezieht, was bei den meisten Schweizer der Fall sein dürfte. Die CableCom weigert sich ja sogar eine CI Karte anstelle der CI+ zu verkaufen/vermieten. Nur zur Info für die die den unterschied zwischen CI und CI+ nicht kennen: http://de.wikipedia.org/wiki/Common_Interface#Kritik_an_CI.2B

Avatar
Gaby Salvisberg
29.11.2011
Das wird mit 99,9% nicht funktionieren wenn man sein DVB-C von CableCom bezieht, was bei den meisten Schweizer der Fall sein dürfte. ..., die nicht z.B. Swisscom TV haben. ;)

Avatar
schmidicom
29.11.2011
..., die nicht z.B. Swisscom TV haben. ;) Swisscom TV wird damit aller Wahrscheinlichkeit auch nicht funktionieren aber da liegt es wohl weniger an der Swisscom sondern eher an der Technologie (ist kein DVB-C sondern TCP/IP) die zur Übertragung genutzt wird.

Avatar
Gaby Salvisberg
29.11.2011
Das wird zu 99,9% nicht funktionieren wenn man sein DVB-C von CableCom bezieht, [...] Von DVB-C steht ja nichts. Und das eine schliesst das andere nicht aus. Warum soll ein UPC-User den Dienst nicht nutzen können? Er hat doch nebst dem TV-Anschluss auch einen schnellen Internetzugang - und mehr wirds abgesehen von der Apple-Au$rü$tung wohl kaum brauchen. Swisscom TV wird damit aller Wahrscheinlichkeit auch nicht funktionieren aber da liegt es wohl weniger an der Swisscom sondern eher an der Technologie (ist kein DVB-C sondern TCP/IP) die zur Übertragung genutzt wird. Dass Swisscom TV auf diesem iTV nicht funktionieren wird, denke ich auch. Aber die Möglichkeit der parallelen Nutzung von Swisscom TV und diesen Apple-Devices/Diensten halte ich für selbstverständlich. Oder anders gesagt: Auch wenn ich von meinem Internetprovider Fernsehen serviert bekomme, hat ihn (den Provider) nicht zu kümmern, was ich sonst noch mit meinem Internetanschluss treibe. Das Einbinden zusätzlicher Lösungen dürfte deshalb kein Problem sein, egal, von wem diese stammen. Wäre ja noch schöner, wenn mir UPC oder Swisscom plötzlich Zattoo oder Wilmaa verbieten würden ;) Herzliche Grüsse Gaby

Avatar
schmidicom
29.11.2011
Von DVB-C steht ja nichts. Bei einem "Fernseher" setze ich einfach voraus das er Analog und DVB-C versteht zumindest bei den heutigen, sonst ist es aus meiner Sicht nicht wirklich ein "Fernseher". Und eben dieses integrierte DVB-C dürfte bei der Kombination mit iCloud und weiteren Geräten zu massiven Problemen oder Einschränkungen führen (wenn man CableCom Kunde ist), falls es überhaupt funktioniert. Warum soll ein UPC-User den Dienst nicht nutzen können? Er hat doch nebst dem TV-Anschluss auch einen schnellen Internetzugang - und mehr wirds abgesehen von der Apple-Au$rü$tung wohl kaum brauchen. Welchen Dienst meinst du jetzt genau? Internet hat man auf nahezu jedem Gerät dafür braucht es kein Apple TV das kann sogar die Nintendo Wii. Und ich denke das die meisten Kunden mit Internet alleine auf dem Fernseher nicht wirklich zufrieden sind. Klar könnte man jetzt noch zwischen Apple TV und Fernsehsteckdose noch eine SetTop-Box von CableCom stecken aber das macht die Sache auch nicht wirklich einfacher/komfortabler.