News 22.12.2008, 10:32 Uhr

Kampf dem Ladegeräteberg

Laptop, MP3-Player, Digicam, Handy und Co. – jedes Produkt hat sein eigenes Ladegerät. Das neu gegründete Wireless Power Consortium will dem ein Ende machen.
Wer beispielsweise auf Reisen geht, muss in seiner Tasche viel Platz für die unterschiedlichsten Ladegeräte einplanen, denn jedes Produkt hat seine eigene Aufladestation. Das Wireless Power Consortium (WPC/Unternehmenszusammenschluss) verlangt nun die Einführung eines drahtlosen und universellen Adapters, der sich mit den unterschiedlichsten Produkten verträgt. Philips, Sanyo, Logitech und Texas Instruments sind schon Mitglieder des WPC. Sie arbeiten bereits an dem neuen Standard, den sie allen Herstellern zur Verfügung stellen wollen.


Kommentare

Avatar
gmv80
22.12.2008
Die Idee ist ja wirklich gut, aber ob Nokia, Samsung, Sony, etc. da mitmachen glaube ich kaum. Die verdienen ja immer einen Haufen Geld mit neuen Autoladegeräten etc. Zudem schaffen es die meisten Handy Hersteller ja nichteinmal dass alle ihre Handys das gleiche Ladegerät benützen können. Bei diesem Thema siegt wohl wieder einmal die Geldgier über dem Praktischen. Schöne Festtage euch allen. Gruss GMV80

Avatar
Schoso
22.12.2008
Toll!! Vielleicht Rentiert es jetzt nicht mehr, das Geschäft mit den Ladegeräten. Wos nun meist billige kompatible Ladegeräte in den Online Auktionen gibt für ein paar Franken. Ein Dutzend Ladegeräte mit Kabelsalat tauscht doch jeder gerne gegen eines.

Avatar
BlackIceDefender
22.12.2008
und dann moeglichst so, dass das ding sowohl auf 110V/60Hz und 220V/50Hz laeuft. leider gibt es da hersteller, die das noch nicht schaffen. oder die belegung des steckers auf der schwachstromseite einmal so und dann einmal andersherum - sogar beim gleichen hersteller.

Avatar
maedi100
22.12.2008
also ich fände miniUSB noch eine gute iDee(TM) das ist eher klein und gibt nicht wirklich problme wegem dem Drahtlosladen via induktion: vielleicht geht das ja mit so einem Kochherd...

Avatar
BlackIceDefender
22.12.2008
drahtlos ist recht cool. habe eine solche Zahnbürste (Soniccare). bei Handys etc hätte ich da eher bedenken, dass das Induktionsfeld dann gleich auch die Speichermedien 'induziert' also löscht.

Avatar
Yosh
22.12.2008
Uneinigkeit Haha. Samsung, Nokia, Sony, jedem das seine, oder wie bereits gesagt die seinen, da ja jeder Hersteller mehrere hat. (Das Ladegerät ist für mich übrigens das ausschlaggebende Kriterium für meine Markentreue, aber seit sogar Nokia einen neuen Stecker eingeführt hat, trag ich auch da immer einen Adapter mit rum.) Tragisch ist allerdings, dass es dann noch jedes Ladegerät in der Ausführung CH, IT, DE, GB, USA und AUS gibt. Das ergibt doch keinen Sinn. Ich kann also meinen Bildschirm mit nach Japan nehmen und dort an einem beliebigen Computer anschliessen, aber den Bildschirm am Stromnetz anhängen, das geht nicht!?! Das wäre doch viel essenzieller. Die Stromstecker sollten mal internationalisiert werden. Die Gefahr wäre, dass man sich auf den verbreitetsten einigen würde, und das wäre wohl der klobige, unpraktische GB-Stecker. Das mit dem Wireless klingt zwar interessant, ich habe aber so meine Zweifel. Besser wäre eine allgemeine standardisierung der Anschlüsse.

Avatar
iRoniPod
23.12.2008
Haha... Ist doch heute zum teil schon so ;) Man findet immer solche sets mit Steckern und adaptern... Toll wäre natürlich, wenn sich handy und Co auch per USB aufladen würden...

Avatar
gmv80
23.12.2008
also ich fände miniUSB noch eine gute iDee(TM) das ist eher klein und gibt nicht wirklich problme wegem dem Drahtlosladen via induktion: vielleicht geht das ja mit so einem Kochherd... Tja... wenn du dies möchtest, einfach auf HTC umsteigen, die können das schon ;-) wenn die dinger da nur nicht so teuer wären, resp. wenn sunrise statt das Samsung Omnia doch besser ein HTC Touch HD promoten würde...

Avatar
maedi100
23.12.2008
Tja... wenn du dies möchtest, einfach auf HTC umsteigen, die können das schon ;-) wenn die dinger da nur nicht so teuer wären, resp. wenn sunrise statt das Samsung Omnia doch besser ein HTC Touch HD promoten würde... tja - vorbilder sind teuer...