News 03.04.2012, 12:24 Uhr

OS/2: Ein Flop wird 25 Jahre alt

Der vergleichsweise erfolglose Windows-Konkurrent Operation System/2 von IBM wird heute 25 Jahre alt.
Operating System/2 – kurz OS/2 – sollte eigentlich der Nachfolger von DOS werden und wurde gemeinsam von IBM und Microsoft entwickelt. Vor genau 25 Jahren stellten die beiden IT-Grössen ihre Pläne der Öffentlichkeit vor. Alles Gute zum Geburtstag, OS/2. Doch was wurde aus Operating System/2 – oder Betriebssystem/2, wie es hierzulande genannt wurde?
Wenige Jahre nach der Pressevorstellung kündigte Microsoft die Kooperation auf, um sich stattdessen Windows zu widmen. OS/2 konnte sich nie gegen Windows durchsetzen, was auch an den hohen Hardware-Anforderungen lag – schreibt Wikipedia. IBM hat die Arbeit am Betriebssystem eingestellt.
IBM erklärt auf der offiziellen Webseite: «OS/2 Warp V4 und OS/2 Warp Server für E-Business wurden aus der Werbung genommen und Produkt-CDs sind nicht länger verfügbar. Das Ende des Standard-Supports für beide Produkte war der 31. Dezember 2006.»
Doch ganz tot ist das System nicht: Seitdem wird OS/2 unter dem Namen eComStation von Serenity Systems weiterentwickelt. Und die Version OS/2 Warp wird übrigens auch heute noch von Virtualbox unterstützt.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.