News 26.10.2012, 11:20 Uhr

Samsung beherrscht Smartphone-Markt

Samsung ist weiter im Hoch: Im dritten Quartal 2012 stammte fast jedes dritte weltweit verkaufte Smartphone von den Südkoreanern. Nokia fällt derweil aus den Traktanden.
Smartphones reiten weiter auf der Erfolgswelle: 180 Millionen Stück wurden im dritten Quartal 2012 gemäss den Analysten von IDC weltweit verkauft – das entspricht einem Wachstum von 45 Prozent im Jahresvergleich. Den grössten Teil vom Smartphone-Kuchen beanspruchte Samsung für sich, und zwar mit Abstand: über 56 Millionen verkaufte Geräte im dritten Quartal – mehr als doppelt so viele wie im Vorjahresquartal - entsprechen einem Marktanteil von 31 Prozent. Einen Löwenanteil am Samsung-Hoch hatte das Galaxy S3, das sich von Juli bis September alleine über 20 Millionen Mal verkaufte.
Angesichts dieser Zahlen spielt Apple nur die zweite Geige, trotz rund 27 Millionen verkauften iPhones. Das entspricht «nur» noch 15 Prozent Marktanteil für den verwöhnten US-Konzern, im Vergleich zum dritten Quartal 2011 ist es aber immer noch ein Zuwachs von satten 57 Prozent.
Nokia nicht mehr in den Top 5
Zu den Top 5 der Smartphone-Hersteller gehören neu RIM (BlackBerry), ZTE und HTC. Nokia hingegen fiel aus den Top 5. Während der chinesische Hersteller ZTE massiv zulegte (plus 83 Prozent auf 7,5 Millionen verkaufte Geräte), verloren HTC (minus 43 Prozent, neu 7,3 Millionen) und RIM (minus 35 Prozent, 7,7 Millionen) an Boden.
Trotz der Dominanz von Samsung und Apple: Von einem Duopol ist der weltweite Smartphone-Markt weit entfernt: Nicht weniger als 41 Prozent des globalen Marktanteils entfallen auf Hersteller ausserhalb der Top 5.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.