News 11.11.2013, 10:47 Uhr

Swisscom bietet Gigabit-Surfen an

Ab heute können Swisscom-Kunden mit Gigabit-Geschwindigkeit surfen. Das ist möglich dank der neuen Glasfasernetze von Swisscom.
Ab heute steht Swisscom-Vielsurfern die neue Topspeedrate «Gigabit» zur Verfügung, zumindest den Kunden, die direkt via Fiber ans Glasfasernetz angebunden sind. Das sind gemäss Swisscom zurzeit etwa 650'000 Kunden. Wie uns Mediensprecher Olaf Schulze auf Anfrage bestätigt, sei Fiber To The Home (FTTH) geographisch bis jetzt vor allem in den Grossstädten Zürich, Basel, Genf und Luzern teilweise verfügbar. «Kunden, die von der neuen Geschwindigkeit profitieren, wurden bereits von Swisscom per Post benachrichtigt», meinte Olaf Schulze. Wer sich nicht sicher ist, ob die neue Bandbreite verfügbar bereits ist oder bald verfügbar sein könnte, könne dies über die Check-Funktion auf der Swisscom-Webseite herausfinden.

Für 100 Franken pro Monat

Swisscoms neue Internet-Box mit Glasfaser-Anschluss
Die Topgeschwindigkeit kann als Option zum Fünf-Sterne-«Vivo Casa» für 100 Franken pro Monat gebucht werden. Bisherige «Vivo Casa»-Fünf-Sterne-Kunden profitieren von einem Gratis-Upgrade auf 100 Mbit/s (statt wie bisher nur mit maximal 50 Mbit/s). Neu wählbar in dieser Option ist zudem die Speedrate von 300 Mbit/s für 20 Franken pro Monat.

 

Neue Internet-Box

Um diese neue Topgeschwindigkeit nutzen zu können, hat Swisscom eine neue Internet-Box entwickelt. Sie verfügt gemäss Medienmitteilung über ein interaktives Display und über Funktionen wie Surfzeitenregelung für Kinder und Gäste-WLAN auf Knopfdruck. Die neue Box habe jedoch keinen Einfluss auf den Abopreis: Der monatliche Abopreis belaufe sich weiterhin auf 149 Franken pro Monat.

Bis 2015 für bis zu 2,3 Mio Haushalte und Geschäfte

Bis 2015 will Swisscom die flächendeckende Ultrabreitbandversorgung auf über 2,3 Millionen Wohnungen und Geschäfte ausweiten.
Aboübersicht Swisscom
Das neue Gigabit-Abo

Autor(in) Simon Gröflin



Kommentare

Avatar
PC-John
17.11.2013
Kennt die Swisscom-Werbeabteilung die Swisscom-Bauabteilung überhaupt? Gut, ich wohne an einer privilegierten Lage an der Goldküste. In unserer Gemeinde baut das lokale EW, und neu ZUSAMMEN mit der Swisscom das Glasfaser-Netz. Meine Hütte ist schon seit zwei Jahren daran angeschlossen, und ich habe das Abo bei einem regionalen Provider. Mit diesem Provider bin ich aber nicht so zufrieden, und erwäge einen Wechsel. Im gegenwärtigen "Open-Access"-Glasfasernetz (mit 4 Fasern in jede Wohnung) hat das lokale EW zwei Fasern für alle Anbieter zusammen (gegenwärtig deren ca. 8), und die Swisscom reklamiert für sich alleine deren zwei Fasern. Aber dass die Swisscom etwas anbieten würde? NEIN !!! Niemand weiss etwas drüber, weder die Swisscom selbst, noch der lokale Glasfasernetz-Betreiber! Hingegen macht die Swisscom überall grosse Werbung für ihr FTTH (Fiber to the Home), aber wenn man gezielt anfragt, wann die Swisscom endlich auf ihre 2 Fasern aufschalten würde bei einer bestimmten Adresse, weiss NIEMAND etwas darüber. Auch Abklärungen darüber verlaufen im Sande! Übrigens: Seit anderthalb Jahren ist die Swisscom auch Teilhaber am Glasfasernetz der Stadt Zürich, das wurde mit grossem Aufwand und Werbung verkündet. Aber selbst heute sucht man vergebens dort auf der Seite http://www.stadt-zuerich.ch/ewz/de/index/telecom/ewz_zuerinet.html nach Swisscom als Anbieter, versteht das jemand? Für wen ist denn die Swisscom-Werbung bestimmt? Für den Papierkorb etwa? PC-John