News 26.03.2002, 09:15 Uhr

Swisscom steigert Gewinn

Der Swisscom geht es dank ihrer Mobile-Sparte und Vodafone glänzend.
Die Swisscom-Gruppe erhöhte im Geschäftsjahr 2001 den Umsatz um 0,8 Prozent auf 14,17 Mrd. Franken. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg vor allem dank der Erfolge von Swisscom Mobile um 9,3 Prozent auf 4,41 Mrd. Franken. Ausserdem mitverantwortlich war der teilweise Verkauf von Swisscom Mobile an die britische Vodafone.
Das Wachstum des Schweizer Mobilfunkmarktes schwächte sich ab. Kein Wunder: Swisscom hält einen Marktanteil von rund 70 Prozent. Die Kundenbasis stieg auf 3,37 Mio. Teilnehmer, wobei der Bestand am Jahresende um rund 207'000 inaktive Prepaid-Kunden bereinigt wurde. Der Voice-Umsatz wurde aufgrund der vergrösserten Kundenbasis im Vorjahresvergleich um 14,9 Prozent auf 2'092 Mio. Franken ausgeweitet. Im Data-Bereich stieg der Umsatz vor allem aufgrund des Wachstums bei den SMS um 79,6 Prozent auf 273 Mio. Franken.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.