News 20.11.2009, 11:33 Uhr

Vorsicht bei Zahlungsaufforderungen

Kriminelle versenden weltweit millionenfach Mails mit gefälschten Zahlungsaufforderungen von Microsoft, Yahoo, Starbucks und weiteren grosse Firmen. Reagieren Sie nicht, denn im angeblichen Storno-Tool ist ein Banking-Trojaner versteckt.
Der Empfänger der Zahlungsaufforderung wird darauf hingewiesen, seine Rechnung zu begleichen oder sie mithilfe eines angehängten Tools (module.exe) zu stornieren. Wer das Tool herunterlädt, installiert den auf den Namen Trojan.Win32.Sasfis.vbw getauften Schädling, der nach Kreditkartendaten bzw. Login-Daten fürs Onlinebanking schnüffelt. Ausserdem ist laut G Data Security eine Backdoor-Funktion enthalten, die den Kriminellen Zugang zum infizierten Rechner verschafft.
Als Absender werden die Namen grosser Unternehmen missbraucht. Dazu zählen unter anderem Microsoft, Citrix, Delta Airlines, Starbucks, Yahoo, Novell, Black & Decker und Avis.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.